Shadowrun | KNARREN! 5

KNARREN! geht in die 5. Runde (siehe auch Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4), dieses Mal wieder mit einer Neuvorstellung. Die Illustration dafür liefert Deviant Art Künstler Jim Svanberg (siehe auch seine Portfolio-Website), der das Waffendesign eigentlich für ein Arena-Style Videospiel gedacht hat).

Orks sind auch Menschen. Aber dennoch bewegen sie nach wie vor die Fantasie. Provozieren Bilder. Wecken Erwartungen. Was vielen Ork-Aktivisten zutiefst verhasst ist, macht selbst vor der Ork-Community nicht halt: Viele Orks nehmen das aus dem Bereich der Mythen und Legenden, mehr aber noch der Fantasy-Fiction und der Pop Art gewachsene „Bild“ des Orks und spielen mit den damit einhergehenden Stilen und Elementen.

Im Jahr 2071 existiert eine kleine Auswahl von Waffen- und Klingenherstellern, die sich fest im Markt der „Ork Waffen“ eingenistet haben. Während über die Jahre hinweg mittelalterlich anmutende „Ork-Schwerter“ das Höchste der Gefühle waren, haben spätestens seit dem unerwarteten Publikumserfolg der „Warhammer 40K“ Trid-Serie auch Hersteller von Feuerwaffen zumindest testweise „auf Ork gestylte“ Waffen im Angebot (meist aber als Nachrüstsatz).

Unter den Anbietern spezialisierter „modischer“ Waffen ist nun mit Orkhan ein Label entstanden, dass es innerhalb kurzer Zeit zumindest in Deutschland zu einiger Bekanntheit gebracht hat. Hervorgegangen aus einer tschechischen Klingenmanufaktur, die von einem bulgarischen Waffenschmiede aufgekauft wurde und dann bankrott ging, um sich 2067 als Orkhan neu zu gründen, hat das junge Label mit geschicktem Marketing und überzeugender Qualität einen festen, aber noch immer kleinen Kundenstamm.

Die Leute bei Orkhan betrachten sich selbst als „Überzeugungstäter“: Über 90% der Mitarbeiter sind Metamenschen, die meisten hiervon natürlich Orks, und der Vertrieb der in geringer Stückzahl produzierten, vom Wettbewerb als „minderwertige Produkte aus einer Fan-Schmiede“ deklassierten Waffen erfolgt überwiegend auf Messen und Waffen-Conventions oder per Web.

Die drei Hauptprodukte im Portfolio des Herstellers sind dabei seit Jahren unverändert das Orakhai Kampfschwert, die Orakhar Schwere Pistole und das Orakhon Sturmgewehr. Als Besonderheit speziell der Schusswaffen ist die im Vergleich zu Waffen desselben Typs erhöhte Größe zu nennen, die sowohl die im Schnitt höhere Stärke der Orks als auch deren oft größere Hände berücksichtigt (weswegen Orkhan Waffen auch bei Trollen beliebt sind).

Als nachteilig wird der durch die geringe Fertigungszahl bedingte Preis und eine den Waffen nachgesagte Unzuverlässigkeit betrachtet. Allerdings hat Orkhan schon aus rassischen Gründen eine extrem loyale Fanbase, die nichts auf „ihr“ Label kommen lassen. Völlig egal, was Norm-Medien oder Norm-Hersteller reden.

Orakhai Schwert (ohne Abb.) – RW 2 | (STR:2+3)K | PB – | 10E | 900,–

Orakhar Schwere Pistole – 7K(f) | PB +2 | HM | RS – | 10(m) | 8E | 750,–

Orakhon Sturmgewehr – 7K | PB -1 | HM/SM/AM | RK (1) | 40(s) | 10E | 2.500,–
– Unterlauf-Granatwerfer – Granate | PB – | EM | RK – | 8(s)

2 thoughts on “Shadowrun | KNARREN! 5

  1. […] Cyberpunk einfach keinen Sinn machen oder nicht zum Style passen (z.B. [5]) werde ich auslassen. Alle anderen aber werden auf CP2020 adaptiert und hier […]

  2. Mek Ben sagt:

    Also ich würde die Waffen sofort kaufen – wenn ich ein Ork wäre…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s