Einmal Rebloggen, bitte!

Neue Features braucht das Land! (zwar eigentlich nicht, aber im Wettstreit der sozialen Netzwerke war es dringend nötig dass WordPress mal aufrüstete).

Na dann retwee… äh… reblogged die Rabenwelten mal fleißig.
Dafür arbeite ich an einem Shadowrun-Artikel für Samstag. :)

We All Like to Reblog Have you ever come across a blog post that you enjoyed so much you wanted to easily share it with the readers of your own blog? Sure, you can copy and paste the link and perhaps even a snippet of text with your own comments, but overall it's not a particularly enjoyable experience. We wanted to change this and make sharing other posts with your readers as easy as posting to your blog. Today we're introducing a new like and reblog feature enabled … Read More

via WordPress.com News

5 thoughts on “Einmal Rebloggen, bitte!

  1. TheClone sagt:

    Kann es sein, dass da eine Leiste oben am Bildschirmrand ist, wenn man sich Blogs anschaut, die unter wordpress.com gehostet sind? Denn dann funktioniert es nur mit solchen Blogs und nicht einmal mit allen WordPress Blogs. Denn ich hab zwar einen WP-Account, aber keinen Blog dort. Ich hoste unseren selbst. Wenn dem so ist, ist es kein allzu dolles Feature.

  2. rabenaas sagt:

    Da bin ich überfragt.

  3. T3QU1LA sagt:

    Zur Zeit geistert Flattr ja etwas durch die Blogs und mich würde interessieren, was du davon hälst und ob du daran interessiert wärst das einzubauen.
    Ich würde spontan für einige Artikel hier ein wenig bezahlen.

  4. rabenaas sagt:

    Ist aktuell ja noch in der Beta. Habe aber mal nen Invite angefragt. Prinzipiell finde ich die Idee TOLL! Nehme aber kalt berechnet an dass der Break Even nicht zu erreichen ist (= die Monatspauschale die man einzahlt ist höher als das gesamte aus dem flattr Netz zurückfließende Geld – Profiteur des Systems sind englischsprachige Mainstream Anbieter, z.B. irgendein englisches Fun-Blog dass sich um Katzen „I can haz flattr“ etc. dreht). Rein monetär hätte ein Spenden-Link via PayPal mehr Sinn, das hatte ich sogar mal drin. Klicks: Null :)

  5. T3QU1LA sagt:

    Also so wie ich das bisher gesehen habe muss man nicht zwingend monatlich Geld einzahlen um auch Geld empfangen zu können. Ansonsten sind 2 € pro Monat auch nicht wirklich viel (Wobei noch etwas Geld für Gebühren drauf geht). Ich gebe dir Recht darin, dass ein System wie Paypal an sich sinnvoller allerdings finde ich es viel angenehmer einfach bei einem Artikel zu sagen, der soll was bekommen, als extra einen Betrag per PayPal zu überweisen. Das ist einfach komfortabler.
    Den Invite habe ich mal abgekürzt und dir einen Code geschickt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s