Shadowrun | S-K Myrmidon Abhördrohne

Die folgende Drohne stammt nicht aus meiner Feder, sondern wurde mir bereits im Juli vom Blogleser Max Grüntgens zugeschickt zur Veröffentlichung in den Rabenwelten. Ich habe sie lediglich editiert/lektoriert. Danke für die Einsendung!

Die Myrmidon wurde von Saeder Krupp im Sommer 2071 als Audio-Aufnahme-Drohne für Konzerte, Festivals und Großveranstaltung auf den Markt gebracht und fand dank der Kletterbeine mit Adhäsionsbeschichtung, welche es einem etwas geübten Rigger erlauben mit der Drohne waagerechte und sogar kopfüber stehende Flächen, wie Konzertaufbauten oder Hallendecken, zu erreichen, sowie der Aufnahmeausrüstung und dem neuartigen Massenkallibrierungssystem, welches bei größerer Drohnenanzahl und ausreichender Kallibrierungszeit für eine laut Herstellerangaben „unübertroffene Klangqualität der Aufnahmen“ sorgt.

Den Entwicklern bei SK war es wichtig auch bei längeren Konzertmitschnitten für eine gleichbleibende Aufnahmequalität und möglichst seltene Wechsel der aktiven Drohnen zu Sorgen. Ein Versprechen, dass die Techniker durch Stand-By- und Tiefschlaf-Modi sowie den geringen Energieverbrauch der aktiven Drohne einlösen konnten. Ein weiterer Wunsch vieler Tontechniker an SK war ein visueller Input der Drohne, welcher nicht durch Pyrotechnik oder Scheinwerfer beeinträchtigt wird. Hier setzten die Entwickler auf Ultraschall-Sensoren im Kopf der Drohne, welche für eine 360-Grad-Raumerfassung sorgen. Diese ermöglicht es dem Tonrigger im Normalbetrieb//

… oder dem Shadowrigger im Kriminalbetrieb …
Russenrigger

//den Standort der Drohne anhand verfügbarer und erfasster Querstreben der Bühnenaufbauten feinzujustieren.

Die von der Musikindustrie hochgelobten Fähigkeiten der Myrmidon blieben natürlich nicht lange unbemerkt. Nach kurzer Zeit wurden erste Einheiten der Konzern- und Peripheriesicherheit mit Myrmidonen ausgestattet und auch der ein oder andere finanzstärkeren Snoop oder Schattenrigger freute sich über ein neues State of the Art Überwachungs- und Abhörspielzeug.

Wenn ihr einen halbwegs versierten Techniker kennt oder selbst hobbymäßig den Hydroschraubenschlüssel schwingt könnt ihr das Baby ganz schnell in ’ne Krabbelbombe verwandeln. Einfach die Abdeckung abschrauben, den ganzen Audioscheiß raus – einfach mit beiden Händen rein und dann wie beim Nudelsalat alles raus was geht! C4 mit Zünder rein, wieder halbwegs zudübeln und ab geht die Post!
Gigi

Die kleinen Krabbler sind genial, wenn man weiß wie man sie einsetzen muss! Einen Exec während eines Wanderausflugs im konzerneigenen Spaßpark belauschen? Mit ein paar von den Drohnen ’ne Massenkallibrierung durchführen und ihr braucht euch keine Sorgen mehr über störende Nebengeräusche, schlechte Aufnahmestandorte oder so zu machen!
Mr.Fixit

…natürlich sollte man dann auch mehr als 5 Minuten vor Aufnahmestart am Ort sein. Ansonsten wird das nix mit Kallibrierung und co.
Strike

Seid ihr Scheiße? Eine Einzeldrohne kommt auf 4.000 Euro! Was soll das denn für ein Abhörjob sein, dass ich am besten noch MEHRERE der Dinger einsetze und somit aufs Spiel setze, zudem ich die nur über den Bodenweg an den Einsatzort bringen und per Wegkrabbeln in Sicherheit bringen kann?!?! Dito was den Sprengeinsatz angeht: 4.000 Euro in die Luft jagen? Man, schreib mal wieder und hau ne Briefmarke drauf!
Ph0n3phreak

Die Meinung über die Myrmidon gehen auseinander (um es harmlos auszudrücken). Die einen halten sie aufgrund von Einsatzdauer und Kosten für eine Fehlkonstruktion, die anderen ergehen sich in Lobpreis über ihre Klangqualität, die es gestattet noch minimalste Hintergrundgeräusche zu isolieren und zum Beispiel die Beeps einer Keypadeingabe abzuhören (und wir reden hier nicht von Kontrollbeeps, sondern den gehäuseinternen Bestätigungsgeräuschen der Schaltkontakte!). Unglücklicher Weise hatte ich noch keine 4.000 EUR, die ich mal eben für sowas raushauen würde. Ich bin da eher der „buy em, waste em“ Typ.
Helgoländer_EsKannNurKeinenGeben

Saeder-Krupp Myrmidon Abhördrohne – Handling +1 | 2/10 | 10 | Pilot 3 | Rumpf 0 | Panz. 0 | Sensor 3 | 4E | 4.000,–

Handflächengroße Mikrodrohne mit Ultraschallsensorik (keine Kamera), Mikrophonphalanx mit Richtungsdetektor (+2 Mod.) und selektivem Geräuschfilter (1), Kletterbeine mit Adhäsionsbeschichtung (langsames Laufen  an senkrechten Flächen und Decken), Energievorrat 6 Stunden bei durchgehender Nutzung, Stand-By Modus 12 Stunden (kann so konfiguriert werden, dass die Drohne bei Aufnahme eines bestimmten Reizes in den Aktiven Modus wechselt), Tiefschlafmodus 72 Stunden (die Drohne ist komplett inaktiv geschaltet, kann aber vom Nutzer über ein externes Signal reaktiviert werden), Interner Datenspeicherung für Audiodateien (12 Stunden), Feinkallibrierungssoft (wenn es der Drohne möglich ist, vor der Abhörtätigkeit durch Pfeiftöne (ähnlich denen von Ratten) für etwa 10-15 Minuten eine Kallibrierung der Aufnahmesensoren durchzuführen, entfallen negative Modifikatoren auf die Abhörprob, die durch einen schlechten Abhörstandort oder störende Geräusche vor Ort entstehen). Beim Einsatz mehrerer Drohnen besteht die Möglichkeit diese eine Massenkallibrierung durchführen zu lassen. Dafür muss jede Drohne in Sensorreichweite von zwei weiteren Drohnen des selben Typs sein (Triangulation). Die Kallibrierungsdauer erhöht sich um 10 Minuten pro weiterem Triangulationsrahmen (3 Drohnen +10 Minuten [1 Rahmen]; 3 Drohnen +20 Minuten [2 Rahmen] etc.). Ist die Kallibrierung erfolgreich erhält der Rigger die oben genannten Boni für den gesamten von den Triangulationsrahmen abgedeckten Raum und nicht nur für die nähere Umgebung der Drohne(n).

Autosoft: Abhören (3), Steuerung (Kletterbeine) (1)

Advertisements

Shadowrun | SWAT Taktiken in den Regeln

Das Bild ist nicht von mir, sondern von André Wallin. Die anderen Abbildungen in diesem Text kommen von [HIER].

SWAT Teams sind schlechte Neuigkeiten für Shadowrunner. Die von den Teams eingesetzten Taktiken kleiner Einheiten sind äußerst effektiv gegen alle Arten von Bedrohungen, Runner inklusive. Das Problem: Die Shadowrun-Regeln bilden zwar recht gut ab, dass SWAT Teams Profis sind (deswegen haben sie Elite-Fertigkeitswerte der Stufe 5), aber die eingesetzten Taktiken bieten keinen regeltechnischen Vorteil (oder dieser ist zumindest nicht kompakt beschrieben).

Dieses Posting will die Manöver eines SWAT Teams beim Betreten und Sichern eines Raumes Schritt für Schritt durchgehen und so gut das eben geht in Regeln abbilden, und zwar unabhängig davon ob diese Taktiken von SWAT- oder Shadowrunner-Teams angewendet werden! Zu bedenken ist speziell bei Letzterem, ob die Shadowrunner die Regelvorteile der SWAT Taktiken überhaupt realistischer Weise vom Spielleiter zuerkannt erhalten sollten:

Damit eine 5-Mann-Einheit sich wie beschrieben bewegen und vorgehen kann, muss diese die Einsatztaktik hunderte Male trainiert und auch als Einheit in der aktuellen Besetzung absolviert haben. Persönlich würde ich als Spielleiter außerdem festlegen, dass die Taktik nur dann angewendet werden kann, wenn jeder im 5er Team Feuerwaffenfertigkeiten auf 4 oder höher hat, damit gewährleistet ist dass jeder im Team einen gewissen Minimalstand an Professionalität im Feuerwaffengebrauch hat. Ggf. kann auch ein Mindestwert von 3 oder gar 2 akzeptiert werden, wenn der Charakter dafür einen militärischen Hintergrund hat (Söldner, Soldat, Polizist, Gardist) und es somit gewohnt ist, im Team zu funktionieren.

Das SWAT Team

Zunächst mal die Basisannahmen zum SWAT Einsatzteam. Ausrüstung und Werte mögen im Einzelfall abweichen, aber das hier präsentierte SWAT Team ist schon recht gut ausbalanciert und kann als „Standard SWAT Team“ im Shadowrun Universum gelten:

Attribute: K5 G5* R5(8)* S4 C3 I3 L3 W4 ESS2,05 INI8(13) ID3 ZM10, *-3 Behinderung durch Panzer

Fertigkeiten: Athletik-Fertigkeitsgruppe 3 (5), Feuerwaffen-Fertigkeitsgruppe 5, Gebräuche 1 (Polizei +2), Infiltration 2, Nahkampf-Fertigkeitsgruppe 4, Wahrnehmung 4

Bodytech: Cyberaugen (Stufe 3, mit Blitzkompensation, Restlichtverstärkung, Smartlink), Synthacardium (Stufe 2), Reflexbooster (Stufe 2), Reflexverbesserung (Stufe 1)

Das SWAT Team trägt SWAT Panzerung mit Helm (Arsenal S.55) für einen effektiven Schutz von 14/12 inklusiuve einer Feuerresistenz von 4 (SR4 S.194), eines Vitalmonitors (SR4 S.384) und einer Gasmaske (SR4 S.383) bei einem Abzug von 2 Punkten auf Reaktion und Geschicklichkeit durch Panzerungsbehinderung. Sollte das SWAT Team wissen dass es gegen hochgradig gerüstete bzw. mit Militärwaffen ausgestattete Ziele vorgeht, würde das Feuerteam Rot (siehe Abbildungen) zusätzlich PSB Arm-/Beinschienen tragen (Panzerung 15/13, Behinderung bleibt -3). Der vorderste SWAT Mann (Nummer 1 in den Abbildungen unten) trägt außerdem einen ballistischen SWAT Schild (SR4 S.372, Panzerung 20/16, Behinderung ist -8 auf Reaktion und Schnelligkeit und ein Sonderabzug von -1 auf Angriffe, weshalb der Mann den Schild auch schnell abwerfen wird). Im Extremfall ist auch denkbar, dass das SWAT Team reaktionssteigernde Drogen wie Cram, Jazz oder sogar Kamikaze (SR4 S.300) oder aber Betameth (Arsenal S.80) bzw. Snuff (Arsenal S.82) einsetzt (wenn das zum Typ des SWAT Teams passt).

Als Bewaffnung trägt das SWAT Team APDS-geladene Ares Alpha Sturmgewehre (smart und mit Granatwerfer, SR4 S.364) 6K, PB-1(-5), HM/SM/AM, Rückstoß2, Mun 32(s)). Die Unterlaufgranatwerfer sind mit CS-/Tränengasgranaten geladen. Außerdem trägt jeder ein Minimum von 3 Flashbang-Handgranaten bei sich, was insofern witzig ist, da es diese heutigen RL Standardgranaten bei SR überhaupt nicht gibt (oder jedenfalls finde ich sie nicht).

Die Flashbang Granate

Flashbang Granaten stellen eine Weiterentwicklung der Betäubungsgranate dar, deren Explosionsblitz durch Einsatz von Magnesium so hell ist, dass er Gegner ähnlich einem Flashpack blenden kann. Wie die Betäubungsgranate verteilt die Flashbang bei ihrer Explosion ein metallisches Pulver, das sich beim Kontakt mit dem Sauerstoff in der Luft entzündet und dadurch eine laute, extrem grelle, betäubende Explosion erzeugt, die sich gleichmäßig über einen Radius von nur 2 Metern verteilt und 6G Schaden verursacht. Jeder, der auf den Blitz der Explosion schaut, erhält wegen des intensiven Gleißens einen Würfelpool-Modifikator von –4 auf seine Angriffsproben in der ersten Runde, –3 in der zweiten Runde, –2 in der dritten Runde und –1 in der vierten Runde (mehrere Blitze addieren sich nicht, es zählt nur der grellste Blitz). Blitzkompensation verringert diesen Modifikator jeweils um die Hälfte (abgerundet).

Die SWAT Taktik in den Regeln

Nun geht es ans Eingemachte. Die folgende Taktik zum Stürmen eines Raumes geht davon aus, dass das SWAT Team weiß dass der Gegner sich in dem Raum befindet. Weiß es dies nicht genau, so kommt die Taktik auch nicht zum Einsatz (das Team schleicht sich per Infiltration von Raum zu Raum und sichert sich dabei zwar durchaus auf ähnliche Weise gegenseitig wie unten gezeigt, aber es kommt z.B. keine Flashbang zum Einsatz und der Frontmann Rot-1 würde auch keinen Schild vorbereiten).

1. Schritt: Stapeln
Das komplette 5-Mann-Einsatzteam (Einheitsleiter E und die beiden Feuerteams Rot und Blau) reiht sich entlang der Wand zum Raum auf, um möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten und das Team in alle Richtungen zu sichern. Rot-1 geht auf ein Knie hinunter und stellt den ballistischen Schild vor sich auf, Rot-2 steht über ihm und deckt ihn dabei. Wir befinden uns hier noch außerhalb des Kampfes. Das SWAT Team verständigt sich mit Gesten und/oder Kommlinks. Auf ein Herunterzählen von Rot-1 hin werden die Reflexaufrüstungen aktiviert, Rot-1 bereitet sich auf das Öffnen der Tür vor, Rot-2 hat die Flashbang parat.

2. Schritt: Tür öffnen und Flashbang
Das Öffnen der Tür durch Rot-1 eröffnet den Kampf (zählt selbst noch nicht dazu). Es folgt eine Überraschungsrunde (SR4 S.195), wobei das SWAT Team +6 auf die Überraschungsprobe (vergleichende Probe auf REA+INT) erhält und Rot-1 in keinem Fall überrascht ist. Die nun beginnende Kampfrunde umfasst tatsächlich mehrere der folgenden Schritte. In diesem Schritt wird nur noch Rot-2 die Flashbang werfen, alle anderen verzögern. Rot-1 ist kniend an der Türkante in Teildeckung (+2 auf Verteidigungswurf) und verteidigt voll bis die Flashbang zündet (sprich es ist ihm herzlich egal wann genau Kugeln aus der Gegenrichtung fliegen, er kauert sich hinter den Schild, blickt vor sich auf den Boden und gut). Rot-2 wird außer durch die Türumrahmung auch noch durch den vor ihm knienden Rot-1 gedeckt und hat überragende Deckung (+4 auf Verteidigungswurf sollte er angegriffen werden).

Sobald Rot-2 an der Reihe ist, wirft er die Flashbang (gilt als Einfache Handlung ohne Probe, da er sie nur grob irgendwo min. 2m weit vor sich in den Raum wirft und nicht etwa irgendjemanden oder irgendetwas Spezielles treffen will – eigentlich wäre es eine Einfache Probe mit Pool 7, aber mal ehrlich: Er lüpft sie nur durch die Türöffnung) und wendet sich ab (hat Volldeckung). Die Flashbang ist auf Kontaktzündung eingestellt, was so interpretiert wird dass sie 5 Initiativesegmente später zündet (jeder der innerhalb dieser Zeit noch handeln kann, kann sich als freie Aktion abwenden und nimmt keinen Blitzeffekt). Bis sie zündet, verteidigt Rot-1 voll und der Rest des SWAT Teams verzögert und ist nicht zu sehen (eben mit Ausnahme vom teilgedeckten Frontmann Rot-1).

3. Schritt: Das Stürmen
Im Segment direkt nach dem Knall der Flashbang lässt Rot-1 den Schild fallen (freie Handlung), bewegt durch die Tür (freie Handlung) und sichert nach vorne (sieht er jemanden in dieser Richtung, legt er Streufeuer, um das Vordringen des Restteams zu decken). Dabei schreit er, wie übrigens auch der ganze Rest des Teams. Alles geht sehr schnell, der Knall der Granate plus die hereinstürmenden SWATs und das Bellen der Befehle („Waffe fallenlassen“ etc.) wirkt stark einschüchternd, so dass in jedem Fall eine Selbstbeherrschungsprobe WIL+CHA angebracht ist (Schwierigkeit 5 für Ziele die erstmalig sowas erleben und „Zivilisten“, 3 für „professionelle Runner“, 1 aber selbst auch für Elite-Runner).

Rot-2 folgt sofort Rot-1, um sich um die linke Seite des Raumes zu kümmern (das Werfen der Flashbang war eine Einfache Handlung, er hat also noch eine übrig um ggf. zu feuern). Außerhalb des Raumes läuft Blau-1 zur gegenüberliegenden Türseite (freie Handlung, hat Teildeckung, könnte feuern), Blau-2 bewegt sich zur Türkante (hat Teildeckung, könnte feuern).

4. Schritt: Den Raum sichern
Egal ob es für irgendjemandem vom SWAT Team schon Zeit wurde zu feuern bewegen sich Rot-1 und Rot-2 weiter zu den bezeichneten Positionen, um den Raum komplett abzudecken (die Bewegung läuft weiterhin als freie Handlung, da sie locker in der Basisreichweite eines Metamenschen liegt; die ferne linke Ecke wird im SWAT-Jargon „Niemandsland“ genannt und durch Rot-1 abgedeckt). Blau-1 und Blau-2 bleiben am Türeingang, haben beide Teildeckung und feuern nach Bedarf.  Der Einheitsleiter E bleibt bis zuletzt draußen und sichert dort, wobei er auf Basis der PAN-Daten der Mapping Software Weisungen ans Team gibt (lässt sich schwer in Regeln fassen, am Besten als +3 INI-Bonus für die Folgerunde).

Die auf der Karte eingezeichnete Position nimmt E nur dann ein, wenn der Raum bisher safe ist bzw. die Gegner sich ergeben. Sollte Blau-1 oder Blau-2 fallen, rückt er in die betreffende Position nach.

Auch wenn keine Gegenwehr erfolgte endet die Runde hiermit. Sollte Zeit oder Handlungen übrig sein, wird das SWAT Team diese zum genauen Beobachten verwenden.

5. Schritt: Runde 2, Raum sicher!
Sofern kein Widerstand erfolgt (oder nach wievielen KRs dieser auch immer ausgeräumt werden konnte) geht Rot-1 nun in die ferne rechte Ecke, wobei er weiter in Richtung Niemandsland sichert, bis diese durch Rot-2 geklärt wurde. Blau-1 und der Einheitsleiter rücken in den Raum vor, Blau-2 rückt ebenfalls in den Raum und sichert von dort nach außen (Teildeckung an der Tür).

An dieser Stelle macht E Meldung zum Einsatzleiter.

Fragen? Feedback? Besserwisser-Interpretationen der Regeln? Habe ich etwas vergessen oder übersehen? Dann immer her mit Deinem Kommentar!


Shadowrun | S-K Airdragon

Das Bild ist nicht von mir, sondern (angeblich) aus Riddick The Game.

Der auf Niederhaltung angelegte schwere Kampfhelikopter Airdragon von Saeder-Krupp gilt trotz einiger Schwächen als ein gelungenes, wenngleich unsagbar hässliches Design, das sich speziell bei Militärs von Dritte-Welt-Ländern und Söldnergruppen aufgrund seines sehr niedrigen Preises steigender Beliebtheit erfreut.
Angepriesen als „fliegende Waffenplattform zur Niederhaltung und Schlachtfeldkontrolle“ erntete der Airdragon zunächst einige schlechte Kritiken: Die Schwere des Helikopters und der schwer beherrschbare Doppelrotorantrieb bewegten einige Rezensenten dazu, dem Helikopter das Flugverhalten einer betrunkenen Hummel anzudichten – ein Bild, das bis heute durch den vor allem in Berlin verbreiteten Straßennamen „Suffhummel“ Bestand hat.
Dass der Helikopter in Berlin eine erhöhte Bekanntheit besitzt, liegt vor allem daran dass S-K bei den Haushaltsverhandlungen der Freistadt ausreichend Druck auf den im Auftrag der BERVAG handelnden Sicherheitsdienstleister ausüben konnte, zunächst 5 Helikopter diesen Typs in der Schutztruppe einzusetzen. Gedacht zur Abwehr und Zerstreuung etwaiger anarchistischer Mobs in den Straßen der in Auflösung begriffenen „Zone“, hoffte man wohl auf einige PR und eine überzeugende Performance des Airdragons im Einsatz. Letzteres erhielt man, Ersteres wurde S-K indes verwehrt: Der Anblick der dröhnenden, taumelnden Todesmaschine über den Hausdächern war nicht dazu geeignet, das Bild eines hochtechnisierten Kampfhelikopters auf der Höhe der Zeit zu erzeugen. Viel eher fühlte man sich an alte neusowejetische Designs aus den Zeiten der Eurokriege erinnert, und das ließ man den Konzern auch auf zahllosen Nanoblogs und AR-Graffitti-Tags wissen.
Unbeeindruckt der öffentlichen Meinung wurde aber zumindest die Bekanntheit des Helikopters gesteigert, dessen brutal kalkulierter Preis von unter 1 Million Euro das sofortige Interesse all jener weckte, deren Geldbeutel nur Etat für Leistung, nicht Ästhetik hat. Insgesamt scheint die Taktik von S-K in der Sache also doch noch aufzugehen.

Blitznews: Von den 5 Suffhummeln gibt es seit heute Nacht nur noch 1. Drei andere sind im Verlauf der letzten 2 Jahre abgeschossen worden, Nummer vier versuchte am Senefelder zu landen, um nen verletzten Konzerner aus einer eskalierten Begegnung zwischen Demonstranten und Bullizei zu evakuieren, dabei erwischte der Pilot mit einem der Rotoren ein wild gespanntes Hausdachkabel und Bumm. 6 Tote. 34 Verletzte.
DeutschländerEsKannNurEinenGeben

Gibt’s eigentlich Hummelnachschub für die Truppe?
Tolstoi

Schwer zu sagen. Der Fünferpack Probierhummeln war ja S-K gesponsort, weswegen der BERVAG Etat da nicht für belastet wurde. Ich denke mal das Schicksal der Hummelburg Berlin wird auf dem nächsten Treffen des Haushaltsvermittlungsausschusses geklärt werden. Auch ohne S-K Sponsoring ist der Airdragon nunmal wirtschaftlich betrachtet eine gute Investition, und entgegen dem von Deutschländer vermittelten Eindruck verdammt schwer aus der Luft zu holen.
Konnopke

Saeder-Krupp Airdragon – Handling -1 | 15/40 | 320 | Pilot 1 | Rumpf 25 | Panz. 18 | Sensor 1 | 980.000,–

Standardupgrades: ECM 2, ECCM 2, Insassenpanzerung 3, 3 Waffenhalterungen (extern, Fernsteuerung; ein Turm unter der Nase des Helikopters und zwei tragflächenmontierte Türme (verstärkt)),2 Große Drohnenhalterungen, 1 Valkyrie-Modul

Shadowrun | KNARREN! Ceska Assault MP

Willkommen bei der aktuellen Ausgabe von Knarren! – dem Schattenmagazin für Knarren-Enthusiasten und solche, die sie verhaften wollen. Falls du die vorherigen Teile verpasst hast: Hier findest du KNARREN! Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 und 12 und noch viele, viele KNARREN! mehr. Das Bild oben ist nicht von mir, und ich habe leider auch keine Ahnung von wem es ist. Für Hinweise bin ich dankbar.

Ceska mag verschrien sein als das Waffenlabel des kleinen Mannes, aber nicht umsonst hat die Ostblock-Marke treue Fans nicht nur unter Gangmitgliedern, sondern auch unter Söldnern und Schattenläufern. Das heute vorgestellte Ceska Assault MP ist keine Neuentwicklung und hat insofern eigentlich in unserem Waffenmagazin nichts verloren – bei einem jüngst erfolgten Berlin-Besuch unseres Reporters Stonewall jedoch fiel ihm dieser Klassiker zunächst ins Auge und dann in die Hände, weswegen wir uns ihm in einer Retrospektive widmen.

Stonewall mal wieder. Verdamte fuck Retrospektiven. Wer rennt denn noch heute mit solchem Ostblockschrott rum?
Point_Blank_44

Zum Beispiel halb Berlin? Ohne Scheiß: In keiner Stadt wirst Du mehr Ostblock-Militärwaffen finden als da, und eine ganze Reihe Ceska-Waffen gammeln da seit dem Krieg rum. Die Dinger werden zerlegt, repariert, aufgebohrt, liebevoll instand gesetzt, gepflegt, abgesägt, verlängert, mit Sensoren aufgerüstet, glattgefeilt, gefinished, verchromt, mit Bajonetten ausgerüstet, in Koffer eingebaut, an Motorräder angeschraubt … praktisch alles außer zu Fritten serviert.
Silod Sneka

Und warum auch nicht? Ne Wumme ist ne Wumme ist ne Wumme. Ceska Waffen sind No Fuzz und waren es schon immer. Die Dinger sind wie eine Harley zum Ballern: Mit nem Schraubenzieher und etwas Verstand von jedem selbst zu reinigen und zu reparieren, widerstandsfähig, dreckresistent. Halt ne Waffe wie sie sein soll und wie sie Dir auch im Krieg was nutzt, fernab des Lagers, wenn Du Dich tagelang durch den Matsch der Pripjetsümpfe kämpfst (oder halt durch Oberschweineöde nach Sundown).
Bes_Moses

Ist ja schon gut ihr alten Säcke. Dann fightet doch mit euren Museumsstücken. Blas ich euch halt den Arsch weg. Mir doch egal.
Point_Blank_44

Die Ceska Assault MP ist eine robuste und gut verarbeitete Maschinenpistole, die in verschiedenen Varianten seit 2008 auf dem Markt ist. Damit gehört die Reihe zu den am Längsten produzierten Waffenserien, praktisch nur noch übertroffen von den Waffen der AK-Reihe, die ebenfalls aus dem Osten kommt. Im Design straightforward und ohne Schnörkel gebaut, wirkt die Assault MP auf den ersten Blick reichlich groß, ist aber dabei sehr handlich und hat ein angenehm geringes Gewicht. Schraubt man sie auf, entdeckt man sofort den Vorteil fehlender Miniaturisierung: Alle beweglichen Teile der rein mechanischen Waffe sind gut erreichbar und leicht zu zerlegen, was die Waffe zu dem Äquivalent einer Do-it-yourself MP für Bastler macht. In der Performance hat die Waffe schon ob ihres Alters natürlich leichte Nachteile gegenüber modernen und elektronisch aufgerüsteten Waffen – dafür aber ist die Ceska weltweit für geringes Geld verfügbar und tatsächlich so verbreitet, dass sie als fast schon anonyme Waffe gelten muss.

Ceska Assault MP Automatikpistole – 4K | PB – | SM/AM | RK 0 (1 mit Schulterstütze) | 36(s) | 7E (in Berlin 5) | 320,–

Die Waffe verfügt serienmäßig über einen Unterlauf-Granatwerfer für Minigranaten. Würfe zum Reparieren oder Modifizieren dieser Waffe sind um 1 erleichtert, sofern die Modifikation mechanischer Natur ist (z.B. Laufverlängerung, Blockade entfernen, Austausch der Griffschalen etc.). Elektronische Modifikationen (z.B. Anbau eines Smart Systems) sind um 1 erschwert.

Shadowrun | Mehr Modelabels

Nach dem Artikel über nicht im ARSENAL abgedeckte, neue Europäische Modelabels folgen hier drei weitere Label, die in den Schatten gerade für Furore sorgen – und das eben nicht als moderner Zukunftshype, sondern als stockkonservative Ausstatter alter Schule, die von konservativen Persönlichkeiten bevorzugt werden.

Hallo und willkommen zu STYLEWATCH, dem Mzine für Stil und Mode in den Schatten. Heute verschaffen wir uns einen Kurzüberblick über die unabänderlich präsenten Modelabels, die trotz fehlender Werbung und Buzz nach wie vor echte Stilikonen mit eigener, treuer Klientel sind – weniger trendgeil als dressCODE, weniger bemüht Retrofashion als Anielski-Joop, dafür teuerer als Rheingold – und in Politik und Geschäftsfeld ein Aushängeschild von Stil und Geschmack.

Anielski :: Klassische Schönheit kennt kein Diktat :: Als das in Polen und Russland hoch angesehene Modehaus Anielski zum Modegiganten Anielski-Joop wurde, führte dies zu verschiedenen Veränderungen nicht nur des Geschäftsgebarens, sondern auch der Stilphilosophie. Obwohl Anielski-Joop viele der früheren Kunden mühelos an sich binden konnte, blieb ein harter Kern vermehrt älterer und extrem finanzkräftiger Kunden, welche die neuen und leicht modernisierten Entwürfe des neuen Labels rundheraus ablehnten. Um diese Kundschaft nicht zu verlieren und den in den frühen 2060ern aufkeimenden europäischen Nostalgie-Trend zu nutzen, schuf Anielski-Joop eigens zunächst eine Modeline, dann ein faktisch vom Haupthaus getrennt operierendes Label mit dem klassischen Namen des Stammhauses Anielski – mit durchschlagendem Erfolg. Die heutigen Anielski-Schnitte und -Stoffe unterscheiden sich keinen Deut von Entwürfen des Hauses in den 2020ern, den 2000ern – oder den 1900ern, was das angeht. Statt Jahr um Jahr neue Spielweisen moderner Geschäftskleidung zu entwickeln, hat es sich das Haus Anielski umgekehrt zur Aufgabe gemacht, die ewigen und unabänderlichen Prinzipien von Ästhetik und Stil freizulegen. Das Ergebnis sind klassisch geschnittene Dreiteiler für Herren und dreiteilige Kostüme für Damen in gedeckten Farben und viel Liebe zu Details wie ziervollen Knöpfen oder dezenten Musterungen und dunkel abgesetzten Aufschlägen. Moderne Stoffe – auch etwa gepanzerte  – finden sich grundsätzlich nicht in der Anielski Kollektion: Wer einen Anielski trägt, braucht keine Körperpanzerung – er hat Leibwächter oder ist aufgrund von Geld, Position oder kluger Geschäftsführung unantastbar.

Ich würde gerne sagen, dass das Blödsinn ist und niemand unantastbar ist. Recherchierter Fakt aber ist, dass in den vergangenen 50 Jahren kein einziger Träger eines Anielski Anzuges einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Und ganz zweifellos fühlen sich Anielski-Träger so unendlich selbstsicher, dass sie in Verhandlungen einen echten psychologischen Vorteil haben. Einige Foren unken, hier seien Psycho-Tricks am Werk.
Heinzelmann

Gar nicht mal so falsch. Wir (Meta-)Menschen sind eine soziale Spezies, die auf unendlich subtile Weise auch über Rituale und Symbole funktioniert – Zeichen, Schnitte, Insignien, Gesten, Haltungen wachsen über Generationen und erhalten ohne dass wir es mitbekommen von unseren Kindesbeinen an eine erhebliche Macht über unser Denken und Fühlen. Du brauchst Dir nur irgendein Trid über Körpersprache und Managerschulung anzusehen. Was Anielski macht, ist unter den Kleidugsschnitten der Mächtigen und Einflussreichen nach Parallelen, nach Konstanten durch die Jahrhunderte zu suchen – und diese gibt es ganz zweifellos. Ich will nicht behaupten dass Anielski gezielt auf der Suche nach „dem Machtfaktor“ sei, aber wenn eine gewisse Körperhaltung seit Urzeiten als dominant gilt und in uns verankert wurde, und ein Kleidungsstück diese Haltung und Ausstrahlung unterstützt, dann tut sie nichts anderes als als „Machtverstärker“ des Trägers zu wirken.
MardiKrass

Moment: Wenn ich nen Anielski trage, owne ich die Johnsons?
BO!NK

Nein. Denn wo nix ist, kann auch nix verstärkt werden. Verdeutlicht: Ein Anielski ist nicht nur dem Träger auf den Leib, sondern auch auf dessen Ego geschnitten. Wenn Du nicht diejenige Signale aussendest, die der Anielski Dir auszusenden hilft, nützt er Dir ebenso wenig wie ein Anielski, der Dir einfach 3 Nummern zu groß ist: Man merkt sofort – und noch schneller als bei anderen Anzügen – dass Du KEIN Anielskiträger bist. Du kannst umgekehrt auch einen piekfeinen Elite-Pinkel Deine abgeranste Panzerjacke anziehen – deshalb wird ihn keiner für nen Shadowrunner halten. Neh?
MardiKrass

M&A :: Besonderer Stil für einzigartige Kunden :: Gegründet im Jahr 1882 in Madrid, war das Modehaus Mendéz y Anaco lange Zeit ein Schneider für Sondergrößen, der es wie kein zweiter verstand, die Makel des Trägers bestmöglich zu überspielen. Eine erste Blüte bekam das Haus nach dem ersten und einer weitere nach dem zweiten Weltkrieg, als mit der Zahl der Verkrüppelten und der auf Prothesen angewiesenen der Bedarf an Sonderschnitten stieg. Der wahrhafte Durchbruch kam dann natürlich mit der Goblinisierung – umfirmiert zu M&A, war das Haus der erste Anbieter hochqualitativer Sondergrößen weit jenseits alles „normalmenschlichen“. M&A ist eine Manufaktur, was den herstellbaren Stückzahlen gewisse Grenzen setzt, dafür aber auch Anpassungen an kleinere Abweichungen innerhalb der Sondergrößen erlaubt – ein Sonderfall, auf den selbst bessere Hersteller von Troll- oder Zwerggrößen nur selten vorbereitet sind. Dies, die hohe Qualität der Stoffe und das klare Bekenntnis zu einem zeitlosen, typisch südeuropäischen Stil stellen die Pfeiler des Erfolges für M&A dar. Heute und in Zukunft.

M&A ist einsame Spitze. Sag ich mal als „Deformierter“, nämlich Troll. Einige sehen die Vergangenheit des Hauses als Dienstleister für Krüppel, Verwachsene, Amputierte etc. als erhebliches Manko – aber kein anderes Label bietet Dir als Troll standardmäßig eine Feinabstimmung auf Deine Maße. Und wo haben schonmal zwei selbst gleichgroße Trolle exakt gleich lange Arme, oder die Hornwucherungen an exakt denselben Stellen. Viele der anderen Label – selbst die Nobelhäuser – umgehen bzw. kaschieren das Problem, indem sie Kleidung in der Philosophie „One Size Fits All Trolls“ herstellen. Deshalb sehen die meisten Trolle in Anzügen aus als würden sie nen Poncho mit Krawatte tragen: Die Dinger sitzen „locker“, damit Knochenbeulen verdeckt und der Anzug möglichst vielen Trollen passt. M&A tastet Deinen Körper mit einem Laser ab, sucht durch Maßabgleich aus einer irren Vielzahl vorrätiger Schnitte und Größen die für Dich richtigen Teile, näht diese innerhalb einer Woche passgenau zusammen – mit Nähten die halten!! – und passt dabei gleich noch Aussparungen an, damit die übleren Deiner Wucherungen freigelegt sind und Du nich rumläufst wie bein Geschenkpaket. Einfach. Nur. Genial. Schade, dass sich sowas nur Konzernleibwächter oder Troll-Stars leisten können…
Frank N Stein

mercedes :: Ein Stern für alle Anlässe :: mercedes – da sind sich wenigstens deutsche Konzerner einig – ist die einzige traditionelle Marke, der es gelungen ist durchgängige Kleidungsserien für einen kompletten Tagesablauf zu gestalten. Während die meisten anderen gezwungen sind, mehrmals am Tag ihr Label und so auch den Stil zu wechseln – bei der Vorstandssitzung am Vormittag den Heritage von ZOE, zum Golfen die e:elite Clubkleidung von Nikomura, danach beim Brandy ein Dreiteiler von Rheingold, Abends zum Essen, zum Rauchen, danach für den Nachtclub nochmal jeweils etwas anderes – kann man bei mercedes komplette Sets aufeinander abgestimmter Kleidungsstücke für alle Eventualitäten des Tages kaufen. Das hat den unbestreitbar größten Vorteil, die einzelnen Teile besser kombinieren zu können – eine große Erleichterung für alle, die einen vollen Terminkalender haben.

Hab Letztens ein sehr geniales Feature über mercedes gesehen: Offenbar stammt die Designphilosophie direkt aus dem Autobau, wo man auch verschiedene Modelle zum selben Grundthema entwickelt.
Horus Kruxx

Die Analogie geht sogar noch tiefer: Als Autohersteller verwendest Du heutzutage über 80% der Teile der Vorjahresmodelle auch für das Folgemodell und über 50% der Teile sogar für die nächste komplett getrennte Modellreihe – eine wirtschaftliche Grundforderung, über die Autodesigner regelmäßig abkotzen, weil es ihre Gestaltungsfreiheit beschneidet. Keines der hier genannten Label ist besonders hip und trendgeil – aber mercedes ist das einzige, das so geplant an die nächste Kollektion herangeht, dass Du auch Deinen nächsten Satz (im mercedes Jargon übrigens „Collage“ genannt) noch perfekt mit Deinen letzten drei Collagen kombinieren kannst. Unterm Strich kannst Du anziehen, was Du willst – solange alles von mercedes ist und bestimmte Kennzahlen übereinstimmen, siehst Du immer perfekt gestylt aus.
Grand Moff Tarkin

Kennzahlen?
Dr. Clochard

In den RFIDs. Wenn Du nicht zueinander passende Serien/Collagen von mercedes kombinierst, gibt es einen regelrechten Alarm, und jeder mercedes Kunde erhält ein nettes Feature für sein Komlink, mit dem er sich auf Knopfdruck analysieren lassen kann wie harmonisch sein mercedes Outfit gerade zusammenpasst.
Grand Moff Tarkin

Wobei das Feature echt broken ist IMO. Das 100% harmonische Outfit bekommst Du eh nur, wenn Du ausschließlich 1 Collage trägst – selbst wenn Du nur ne Unterhose einer anderen Collage trägst, kann Dich das schon bis zu 8 Prozentpunkte kosten. Wie sick ist das denn? Wer sieht denn das???
Azuriel

Geh mal in die App. Im PROFIL Menü kannst Du Feineinstellungen vornehmen. Wenn Du dort die Checkbox bei Unterwäsche entfernst, wird die nicht einbezogen. Musst dann aber beim ersten Mal einen ziemlich gemeinen Text lesen, etwa in der Art „Sind Sie sicher, dass Sie sich heute weder vor anderen ausziehen werden noch irgendeine Chance haben, abends spontan jemanden aufzureißen?“ *LOL*
Karl Eidoskope

Shadowrun | Runner’s Dirty Tricks: Fooling Big Brother

Hoi und willkommen zu RDT, dem Open Source Shadowzine für eure Überlebenstricks. “Warum der Konkurrenz beim Überleben helfen?” fragt man sich. “Warum überhaupt Blogs?” frag ich dagegen. Ich porne hier einfach mal ab. Meine Trix kommen direkt von der Straße. 100% Lowlife-Tested, Mann.

Mit Gesichtsbemalung gegen Big Brother

Der Trick ist uralt und beweist, dass nicht jeder Trick neu sein muss, um zu funktionieren: Unregelmäßige, zufällig wirkende Gesichtsbemalungen foolen auch heute noch den größten Teil der erkennungsdienstlichen Kamera Software im öffentlichen Straßenraum, auf dem Konzerncampus und erst recht in gesperrten Bereichen.

Warum „erst Recht“? Nun, Erkennungs-Software dient nur einem einzigen Zweck: Aus einer großen Auswahl von Gesichtern ein bestimmtes herauszusuchen. Kameras in gesperrten Bereichen aber bekommen gar nicht übermäßig viele Gesichter zu sehen – im Gegenteil sitzt bei ihnen entweder ein lebender Operator an den Sensoren, oder sie haben umgekehrt eine umgekehrt gepolte Erkennungssoftware (eine, die IMMER Alarm auslöst, wenn jemand zusehen ist – ES SEI DENN derjenige wird per ID-Erkennung als autorisierte Person erkannt).

Der Natur der Sache nach gibt es zwei Faktoren, die sich positiv auf die Qualität einer ID Soft auswirken:

  1. Die Menge der zu sehenden Personen an einer einzelnen Kameraposition
  2. Die Menge des zur Verfügung stehenden Geldes für 1 Kameraposition

Wenn es so etwas wie eine Faustregel im Sicherheitsbereich gibt, dann die, dass nur bei gleichzeitigem Peak BEIDER Faktoren ein solch teures ID System im Einsatz ist, dass auch Gesichtsbemalung keinen Effekt mehr hat. Dieser Umstand ist mit anderen Worten etwa in Konzern Malls oder in Konzern Wohnanlagen gegeben – dort also, wo es schon wieder egal ist, weil man mit einer asymmetrischen Gesichtsbemalung ohnehin auffallen würde.

HomunCOOLus :: Was? Wieso das denn? Es gibt Modetrends in so gut wie jeder Subkultur, zu denen Face Apps gehören, die als Tarnung taugen.

Silod Sneka :: Stimmt schon. Aber weil die Konzerne wissen, dass man ihre ID Soft mit dieser Bemalung austricksen kann „empfehlen“ sie ihren Drohnen aus allerlei vorgeschobenen Gründe, auf Gesichtsbemalung jeder Art zu verzichten. Ich hab schon gefakete Berichte über angebliche Hautkrebs auslösende Gesichtsschminke gelesen, Meldungen über Studien wonach böse böse Jugendgangs um so-und-so viel Prozent bevorzugt Leute mit Gesichtsbemalung angreifen und Studien, die sozialwissenschaftlich belegen, warum das so ist (Auftraggeber: rate wer).

Früher kam noch die Zahl der Kamerapositionen, die abgedeckt werden müssen, als schwächender Faktor hinzu. Seit aber die ID Erkennung nicht mehr via Hardware in der Kamera geschieht, sondern als Einmal-Lizenz für den ganzen Betreiber bezogen wird, ist dieser Faktor egal geworden (jede Kamera von der Stange ist heutzutage präzise genug, um den technischen Anforderungen jeder ID Erkennungs Software gerecht zu werden – die Frage der Erkennung ist eine reine Software-Frage geworden).

Regel-Umsetzung: Zum erfolgreichen Einsatz von Gesichtsschminke ist eine vergleichende Probe auf Verkleiden + Intuition gegen die Stufe des Systems erforderlich. Der Charakter erhält einen Würfelpoolmodifikator von +1, wenn das System versucht, ihn aus einer Menschenmenge herauszufiltern. Damit ist dieser Trick zwar weniger wirksam als Gesichtsprothesen und Chirurgie, dafür aber auch fast kostenlos und jederzeit schnell einsetzbar.

Shadowrun | Runner’s Dirty Tricks: Einweg-IDs

Hoi und willkommen zu RDT, dem Open Source Shadowzine für eure Überlebenstricks. „Warum der Konkurrenz beim Überleben helfen?“ fragt man sich. „Warum überhaupt Blogs?“ frag ich dagegen. Ich porne hier einfach mal ab. Meine Trix kommen direkt von der Straße. 100% Lowlife-Tested, Mann.

EINWEG-IDENTITÄTEN :: Ich werde euch nicht damit anöden, woher ihr billige Komlinks kriegen könnt – Scheiße, erst letzte Woche gab’s Einweg-Komlinks mit gesetteter 14-Tage-Lebensdauer als Inpack-Beilage von SK Dragon Crispies Frühstücksflocken. Worum es hier geht sind Einweg-Identitäten. Und wenn Du nicht weißt, was das ist, bist Du kein Runner

Einweg-Komlinks und andere Warez die Du Dir für den Run holst, um sie danach zu dumpen, haben ein Riesenmanko: Es sind Blanks. Blank sein bedeutet: Sie haben keine History, kein Datenleben. Und sind damit für entsprechend geriggte Suchalgorhythmen in etwa so unauffällig wie ein Zebra ohne Streifen in einer Zebraherde.

Nun gibt es natürlich findige Schieber und Hacks, die bereit sind Dir gestohlene oder künstlich fabrizierte IDs für ein Schweinegeld zu verkaufen, oder Dir für Dein neuestes Zivil-Komlink eine unauffällige Stinokozi (Stinknormaler Konsumenten Zombie) ID zu basteln. Die Abzocker unter den Hacks werden Dir vormachen, dass eine fake ID zu basteln ein irrer Aufwand sei, weil man die sorgfältig mit abertausenden Datenbanken und tweets verlinken müsste, damit sie echt wirkt. Ist Dein Schieber ein Kumpel, wird er einräumen dass er letzte Woche auf R.D.T. einen Trick gesehen hat, wie er ne Fake ID für fast-free bekommen kann.

DER RTG TIPP: Hol Dir ein gebrauchtes Komlink. Stinokozis stehen drauf das Jahres-Top-Modell der Marke zu besitzen, die gerade den größten Haufen in ihr Hirn geschissen hat. Und für jedes neue Komlink liegt irgendwo ein nicht mehr verwendetes Altlink rum, und die Online Verkaufsbörsen sind voll von den Dingern. Also biete mit auf das Deluxeteil von 2069, oder besser: kram von mir aus in der Grabbelbox von Schieber Ede an der Ecke und lass Dir das Link einschalten „um zu sehen ob es noch funzt“. Dann scan das Ding bzw. ruf es in Deine Dialogbox und schau, was drauf ist. Wenn Du Glück hast – und SO viel Glück brauchst Du bei Stinokozis nicht – ist noch die alte ID drauf, samt prall gefüllter Terminkalender, Linklisten, abgelegten Webverzeichnissen, Favoriten, Apps und Zeds und Quarks und Petz und weiß der Gobbo was noch. Falls der Komlinkzugang gesperrt ist, kein Ding: Auch das bedeutet, dass noch ne ID drauf ist, und jeder Hack knackt Dir ein Stinokozi-Kom in Sekunden. Was jetzt noch zu tun ist, ist absoluter Standard: Blocke alle Programme und Apps, die sich selbst synchronisieren, d.h. die sich selbst per Web aktualisieren mit dem aktuellen Stand der Nutzer-ID (wenn Du nicht weißt wie das geht: Lass das Ding offline und gib’s nem Hacker, der Dich nicht zu arg wegen Deiner Deluxe-N00bness verarscht). Dann benenne die ID um oder weise ihr eine neue ID-Nummer zu (weiterer Standardkram, den jeder Hack in der Grundschule lernt). Als letztes, um die Sache rund zu machen, lade Dir das Programm IDsmasher runter und lass es über das Komlink laufen: Vereinfacht ausgedrückt, ist IDsmasher eine „Suchen und Ersetzen“ Routine, die überall im Komlink den Namen der alten ID sucht und durch den neuen Namen ersetzt. Zuletzt setz das Komlink auf Snooze Mode. Und fertig.

HomunCOOLus :: Nicht dumm.

Silod Sneka :: Drawback ist nur, sobald Du in den Active Modus geht versuchen sich die Progs in ihre Linklisten einzudialen, und da der Nutzername geändert wurde hagelt es Fehlermeldungen.

Cryptix :: Nein. Denn erstens hast Du Deinen Apps verboten sich zu synchronisieren, und zweitens geht es hier nur darum spezifische Suchalgorithmen auszutricksen. Und die suchen nach Blank IDs, NICHT nach Komlinks auf denen es viele Dialer Fehler gibt.

Feliz Navidad :: Wie lange hält so ne ID?

Cryptix :: Naja, irgendwann bricht sie zusammen, und natürlich hält sie keiner Überprüfung stand. Aber darum geht es auch nicht. Again: Es geht hier nur darum, es erst gar nicht zu ner Überprüfung kommen zu lassen! Angenommen Du gehst als Runner durch ne Konzernzone oder eine dieser „Wirtschaftszonen“, dann bist Du in einem Bereich wo der Webtraffic passiv gescannt wird. Das bedeutet: Die Masse der Anwesenden Zombies wird durch Suchalgorithmen in verschiedene Verdachtsgruppen zerlegt, und die Top Picks der Verdächtigen kriegen dann eine „Routinekontrolle“ ab, sei es durch nen Scan eines Expertenprogs oder eben nen kurzen Stop der Sicherheitsmannschaft. Der Trick hier basiert darauf, gängige Konfigurationen solcher Algorithmen auszuhebeln, indem man eine ID History faked.

HomunCOOLus :: Anders gesagt: N00b-Runner gehen in solche Zonen mit Komlinks im versteckten Modus, und fallen genau dadurch auf. Die Runner, die etwas erfahrener sind, kaufen für Besuche in solchen Zonen irgendein Dreckskomlink, das sie auf Empfang lassen, nur um eben was ON zu haben. Neueren Suchprogrammen der Konzernsicherheit fallen solche „auffallend leeren“ Links auf – vergleichbar dem Effekt dass jede Websuche nach Community-Treffern eines Stinos etwa 14.000 Hits bringt, nur Du, Du hast seltsamerweise nur 150 Hits – keine Sache, um Großalarm auszulösen, aber eben „auffällig“. Expertenrunner haben natürlich sündteure gefakte IDs, top verlinkt in Communities, mit Playlists, Wunschlisten auf allzone etc. Der R.D.T. hier schließt den „Gap“ zwischen Kategorie 2 (etwas erfahrenerer Runner) und 3 (Toprunner mit genug Knete für gute ID-Hacking).

DerBerlinerIstKeinPfannkuchen :: Speaking of which: Was kostet das nu?

HomunCOOLus :: Naja, Dritte-Hand-Komlink würde mal sagen 50, plus vernachlässigbares Gefummele durch nen Lowlevel-Hacker nochmal 50, biste bei 100 Euro für nen Komlink mit aufgespielter Fake-ID die  irgendwas zwischen 3 und 10 Tage hält (danach landet sie durch die kleineren Synchro-Glitches auf der Spamliste bzw. dem Ban der Netzwerke und wird geflagged, und genau das willst Du ja vermeiden). Wennde das vergleichst mit nem Komlink plus gut gefaketer vollverlinkter ID für ein paar (zehn-)tausend, biste mit RDT trotz Notwendigkeit zum häufigeren Komlink-/ID-Kauf billiger dabei.