Shadowrun | HANJIN Kyorugi

handgun02

Mit der rasanten Ausbreitung der RFID Technologie samt all ihrer Nachteile für die Schattengesellschaft haben vereinzelt Unternehmen und deren Produkte an Bedeutung gewonnen, die – bisher – auf die moderne Chiptechnologie verzichten.

HANJIN ist ein koreanisches Rüstungsunternehmen, das ursprünglich aus dem Werft- und Schiffahrtsbereich kommt. Irgendwann im Laufe der zunehmend gewalttätigen Begegnungen mit Piraten und Wettbewerbern hat HANJIN zunächst vereinzelte Rüstgüter für den Eigenbedarf hergestellt, die esmit der Zeit auch auf den freien (Schatten-)Markt geschafft haben.

Mittlerweile verkauft HANJIN zwar nicht offiziell, aber nicht minder erfolgreich „Bausatzwaffen“. Hierbei handelt es sich wie der Name andeutet um unmontierte Sets aller Bauteile, die dann zu einer kompletten Handfeuerwaffe zusammengesetzt werden können. Die rechtlich auch in Korea vorgeschriebene Kennzeichnung der Waffe erfolgt über einen ID Chip, den aber annähernd 100% der Anwender „vergessen“ einzubauen. Außerdem liegt jedem Set eine Laufreinigungsbürste bei, deren Stahlborsten hart genug sind, um selbst schlimmste Verkrustungen im Lauf zu entfernen – und diesem dabei „rein zufällig“ ein neues Schussprofil zu geben, so dass abgefeuerte Kugeln der Waffe nur fast unmöglich zuzuordnen sind.

Kritik von Seiten der Regierung und dem Megakonzern-Wettbewerb begegnet HANJIN gelassen mit dem Hinweis, dass die Bausets ohnehin nur für den Eigenbedarf der Haustruppen gedacht seien – geradezu tragisch sei es, wie oft solche Sets verschwänden, was eine kontinuierliche Nachlieferung an die Haussoldaten unumgänglich mache.

Und diese Art von Verarsche lassen die sich einfach gefallen?
Colt Hunter

Offenbar. Das Gebaren von HANJIN ist so etwas wie ein „running gag“ der Rüstkonzernbranche. Tatsächlich laufen viele Geschäfte in Asien auf diese Art und Weise. Man nimmt es allgemein gelassen – zudem HANJIN nun wirklich ein Rüstungszwerg ist, kaum der „Reede“ (ha-ha) wert.
Sneak Attaq

Hm. Mir will nicht in den Kopf warum es für mich als Runner sinnvoll sein soll eine hochseltene Waffe zu verwenden, nur weil die keinen RFID hat. Ich meine: Drei Handgriffe, und der ist bei meiner anonymen Ares Massenknarre genauso draußen. Dem gegenüber fällt die bullige Kyorugi echt auf. Und Scheiße versteckbar ist sie dank des aufgesetzten Laser Sights außerdem. Und dann dieses Plastik-Casing. Huh.
Bullpops

Ich mag meine Kyorugi. Weiß nicht warum, aber die erinnert mich an diese Kniften die zur Zeit des Re-Release von BLADE RUNNER 3 in der Tridversion mal kurzfristig „in“ waren. Das waren meine Teen Days. Außerdem – ich bin Troll, und die meisten Pussy Guns liegen mir zu mickrig in der Hand. Bei der Kyorugi haste das Gefühl was zu PACKEN. Und der Preis ist auch unbeatable.
DerKarl

HANJIN Kyorugi Pistole – 5K | PB –1 | HM | RS – | 6(s) | 8E | 300,–

Shadowrun | Sitaara Haath Taschendrone

sr_drone_by_raben-aas

Die wenigsten dürften vom indischen Elektronikkonzern Sitaara Industries je gehört haben. Trotzdem das Unternehmen seit Jahren einen wachsenden Ruf unter „etatbewussten Schattenläufern“ besitzt. Teil der boomenden indischen Chipindustrie, hat sich Sitaare früh vom Spielwaren- zum Dronenanbieter gewandelt. Und das speziell im Bereich der Kompakt- und Kleinstdrohnen.

Die Haath Drone verfügt über ein eigenwilliges Design, das zum überwiegenden Teil aus billigem Plastik besteht. Unter dem billigen Äußeren befindet sich aber eine hochmobile Feinmechanik, die – und das ist das eigentlich Besondere – statt aus den gängigen Metalrahmen und Drähten zum überwiegenden Teil aus Biokomponenten besteht.

Basis des Skeletts sind denn auch initiell aus Mäuseknochen gezüchtete „Girders“, die trotz geringem Gewicht eine wesentlich bessere Stressbelastung vertragen als viele Kunststoffe. Natürlich kommt zusammengefaltet gerade einmal Handgroße Haath-Drone nicht gänzlich ohne herkömmliche Elektrik und Metallkomponenten aus – aber die Chancen stehen exzellent, dass die Drohne von Scannern übersehen wird, zudem ihre innovatives „Mimetik“ Programm darauf ausgerichtet ist, sich Umgebungsfaktoren (Temperatur, größenbezogene mittlere Dichte und Konturprofil) möglichst exakt anzupassen, ohne dass es hierfür eines gesonderten Befehls bedarf.

Dem Typus nach gehört die Haath zur Klasse der Spionagedrohne, was manche zum Anlass nehmen ihre schwache Sensorik zu bemängeln. Alles in allem macht die Drohne den Eindruck, eine Designspielerei zu sein, die erst im Laufe kommender Jahre zu einem stimmigen Gesamtkonzept weiterentwickelt werden muss.

Bei Marktlaunch 69 waren die Biester noch recht teuer (wie eigentlich alles was an NuTech aus Indiens angesagten Ideenschmieden kommt) – aber das hat sich letztes Jahr geändert. Gerüchten zufolge will Sitaara Ind. bestehende Überkapazitäten möglichst rasch abbauen und wirft die Dinger jetzt zum Dumpingpreis auf den Markt.
Kryss

Not what I heard. Matrixtalk sagt dass der niedrige Straßenpreis daher kommt dass die Dinger gar nicht von Sitaara kommen, sondern einem Subunternehmen, das die Herstellungsrechte quasi „geleast“ hat. Andere sagen die Haath sei ein Vollflop gewesen und Sitaara habe nahezu die gesamten unverkauften Restbestände auf einen Wuxing Frachter verbracht, der dann „rein zufällig“ gekapert und ausgeplündert wurde. Sitaara hat die Versicherung kassiert und sitzt eifrig an der DoHaath Weiterentwicklung, und die Schatten werden überschwemmt mit der Raubware.
Sonic The Cosmic

Interessantes Detail zum Merken: Gezüchtete Biokomponenten sind das Buzz Wotd schlechthin. Was vergessen wird ist aber dass alles Bio-Zeugs immer auch eine künstlich geschaffene DNA hat, auf die das Unternehmen ein Patent hat. Das ist insofern interessant, weil die DNA auch eine Art „Seriennummer“ ist, wodurch Teile zu tracen sind.
Dom46

Stuss. Biokomponenten sind keine Menschen. Biokomponenten sind einfache biologische Grundstoffe, die WENN sie überhaupt eine DNA enthalten GEKLONT sind, ergo: alle Teile enthalten ZWAR eine patentierte Grund-DNA, aber nicht jedes einzelne Stück. Also nix mit Tracen.
Toy Soldier

Ihr habt beide Recht: An sich sind Biokomponenten geklont und damit DNA-identisch. Dennoch kennzeichnen manche (viele?) Unternehmen  Serien, Produktzyklen oder sogar einzelne Teile mit individuellen „DNA-Markern“, um sie später identifizieren oder auch um Plagiate ausfindig machen zu können.
Doktor Zoltan

Anderer Gedanke: Sind biologische Komponenten wie „Knochensticks“ oder biologische Energiezellen, wie sie ja in vielen Items heute vorkommen, magisch auffind- bzw. angreifbar?
Doktor Haus

Sitaara Haath Mikrodrohne – Handling +1 | 2/10 | 8 | Pilot 3 | Rumpf 0 | Panz. 1 | Sensor 1 | 5 | 850,–

Die Schwierigkeit, die Haath Drone durch einen Sicherheitsscan zu entdecken, ist +1.

Shadowrun | Mercedes XL Xplorer

sr_gelaendewagen_by_raben-aas

Gute Nachricht für alle „großen Jungs“ da draußen: Mit dem neuen XL Aufrüstpackage für die bereits 2066 releaste Xplorer Zivilversion des Militärgeländewagens Xcursion hat Mercedes ein weiteres Personenfahrzeug für Übergrößen auf den Markt gebracht.

Seit mehreren Jahren bereits erfreut sich der Xplorer wachsender Beliebtheit, stellt er doch eines der leistungsstärksten Modelle in der engen Sparte der „Gelände-Vans“ dar. Der Xplorer basiert auf dem militärischen Scoutfahrzeug Xcursion – ein Arbeitstier, das speziell 2060 bis 2065 vermehrten Eingang in Militär- und Polizeikräfte speziell in Dritte-Welt-Staaten fand.

Mit dem XL Nachrüstpaket bietet Mercedes nun die Zivilversion des bezeichnungsgleichen Militärnachrüstsatzes an: Neben der Basiskonfiguration von 6 Sitzen in Normalgröße (6N) stehen somit auch Kombinationen in 1G-4N, 2G-2N oder 3G zur Verfügung. Damit ist der XL Xplorer das gegenwärtig einzige zivile Personenfahrzeug der Pkw-Klasse, das auf den Transport von 3 Trollen ausgelegt ist..

Ein Family Car für Troll-Familien?
Biotechnade-Fan

Jau. Allerdings hab ich noch nie nen XL Xploder in 3-Trog-Var gesehen. Besser ist das Ding da schon als Runnerkarre. Reichlich stabil, gute Motorleistung, von der Größe her eher ein kleiner Van als nen großer Pkw, und bei Bedarf ist Platz für den Troll im Team. Oder auch zwei davon.
Da Coolah!

ICH hab schonmal ne 3T-Var gesehen. Hier bei Sternwacht in Duisburg. Saßen auch drei Heavies drin: Trolle in Milspec, 2 Vindicator, 1 Panther. UNSCHÖN.
Napalmolive

Ja, von den dreien hab ich gehört. Die haben nen ziemlichen Ruf weg. Kennen sich wohl seit vor der Grundausbildung, ecken überall an und haben ein Problem mit Befehlen, leisten dafür aber derart gute Arbeit dass sie sowas wie Narrenfreiheit haben. Nennen sich selbst die „Gatling Grunts“. Einer von denen – der mit der Panther – soll Adept sein.
Huxtebude

Mercedes XL Xplorer (alle Konfigs) – Handling -1 | 20/25 | 110 | Pilot 2 | Rumpf 12 | Panz. 10 | Sensor 1 | 18.500,–*

*Neupreis ist 64.000,–, da aber das (neue) XL Package auch für ältere Explorer nachrüstbar ist, sind die angegebenen 18,5K eher der gängige Realpreis.

Shadowrun | SK Heuschrecke

sr_drone_by_raben-aas

Die Heuschrecke von Saeder-Krupp ist ein weiteres Drohnen-Modell aus der wachsenden Serie von Wachschutzdrohnen des weltweit führenden Megakonzerns. Rund um ein äußerst kräftiges Dornier-12 Hubaggregat konstruiert und mit einem Heckrotor für zusätzliche Wendigkeit ausgestattet, kombiniert die Heuschrecke maximale Beweglichkeit auf minimalem Raum mit einer für ihre Größe außergewöhnlichen Nutzlast, die konsequent in Bewaffnung und Munitionierung umgesetzt wird.

Von manchen bemängelt, führt die Auslegung auf die Offensivfähigkeiten zu einer empfindlich eingeschränkten Reichweite, was die Drohne für lang anhaltende Patrouilleneinsätze ungeeignet, als Quick Response im Nahbereich aber ideal macht. Bedingt durch ihre Bauart findet die Heuschrecke vor allem als Reaktionseinheit bei eingehendem Sicherheitsalarm Verwendung: Geparkt auf einer vollautomatischen Dockingstation mit Tank- und Munitionierungsfunktion wartet die Heuschrecke auf eingehenden Alarm, um bei entsprechendem Signal zielgerichtet zum Alarmort zu fliegen und etwaige Eindringlinge zu stellen oder zu erledigen.

Die grundsätzliche Einsatzdoktrin berücksichtigt die begrenzte Reichweite der Heuschrecke ideal: im allgemeinen wird Abnehmern empfohlen, bei weiten Arealen Heuschrecken so zu platzieren, dass jede Drohne ein Gebiet von 1 km abdeckt, mit einem Überlappungsbereich von 500 Metern. Dies stellt sicher, dass bei Alarm umgehend 2 Drohnen am Einsatzort eintreffen, während Drohnen umgebender Sektoren Perimetersicherheit bilden. Alternativ können bei Abschuss oder Ausfall der beiden Erstdrohnen auch ein massiver Neutralisationseinsatz anberaumt werden, bei dem sämtliche Perimeterdrrohnen zeitgleich gegen den Feind vorrücken, bis Treibstoffknappheit sie zur Landung zwingt.

Jener Treibstoffknappheit gewinnen einige Konzerne sogar etwas Positives ab, limitiert diese Größe doch von vorneherein auch das Bedrohungspotenzial durch feindliche Übernahme einer Heuschrecke durch illegales Hacking.

Die Biester sind fies und leider recht effektiv. Jüngst hatten wir den Job, einen LKW abzufangen. Wie sich herausstellte, hatte dieser drei Heuschrecken auf dem Dach geparkt unter einer Schutzhülle, die bei unserem Vorrücken weggesprengt wurde. Der LKW-Rigger hat dann die Drohnen in Direktsteuerung übernommen – war ziemlich heikel, die Sache.
Krimhild

Ich hab gehört, SK setzt die Heuschrecke zur Sicherung des Untergrunds von Tempelhof ein. Anscheinend stinkt es SK, dass über U-Bahn- und andere Tunnel immer wieder böse Runner in ihre Konzernenklave vordringen. Also haben sie an „neuralgischen Punkten“ Heuschrecken geparkt, die direkt mit in der Nähe platzierten Alarmsensoren verbunden sind.
Sonic The Cosmic

Ist das nicht ziemlich viel Aufwand? Eine Selbstschussanlage würde doch den gleichen Job erfüllen, zu einem Bruchteil der Kosten.
Das Böse Wesen

Mann, hab ich gesagt, dass SK KEINE Selbstschussanlagen einsetzt? Die Heuschrecken sind lediglich zusätzliche Sicherungspunkte. Wenn irgendwo im Tunnellabyrinth Alarm von ner Selbstschussanlage losgeht, kannst du deinen Arsch drauf verwetten dass sich umliegende Heuschrecken auf den Weg machen, entweder einen „Sicherheitsperimeter“ aufzuziehen oder „massiv in das Gebiet vorzudringen und die Feindfraktion zu neutralisieren“. Wobei für den Hacker im Team das zusätzliche Problem besteht, dass du im Untergrund echt scheiße Netzabdeckung hast, du also den Knoten der Drohne entweder nicht findest oder erst verdammt spät entdeckst – dann nämlich, wenn das Vieh quasi vor dir schwebt.
Sonic The Cosmic

Selbst wenn du freies Feld und gutes Netz hast muss dir das nix nützen. Wir hatten jüngst nen Run zu ner Forschungsanlage nahe Döberitz, die in nem großen Gelände mit Sicherheitszaun drumrum lag. Wir schlichen uns rein – alles Sahne – aber sahen halt in bestimmten Abständen so Metallkuppeln abgeparkt. Als dann irgendwann der Alarm losging, gingen die muschelmäßig auf, und überall in der Anlage erhoben sich diese fiesen Dinger. Mit den ersten drei kam unser Rigger ganz gut zurecht, aber dann wurden wir echt geswarmed – und DA erst begreifst du warum die Dinger Heuschrecken heißen, wenn auf einmal 10–15 auf einmal auf dich zudonnern.
Doktor Zoltan

SK Heuschrecke – Handling – | 10/25 | 100 | Pilot 3 (Schießen: 6) | Rumpf 3 | Panz. 2 | Sensor 3 | 10E | 9.000,–

Standardbewaffnung der Heuschrecke ist ein Leichtes MG mit drei rotierenden Läufen (6K, PB -1, SM/AM, Rückstoß 6, Muni 300 (Box)). Eine populäre Alternative besteht in einer Kombi-Bewaffnung aus kurzläufiger Maschinenpistole (5K, PB -, SM/AM, Rückstoß 6, 100 Schuss) plus Granatwerfer (Granate, PB -, EM, RK -, 30 Schuss mit Muniwechsler, durch den die Drohne gezielt Granaten nach Typ auswählen kann).

Bedingt durch den bergrenzten Treibstoffvorrat ist der Einsatz der Drohne auf 50 Runden begrenzt (20 im Fahrzeug-Verfolgungsmodus oder Einsatz unter Extrembedingungen (hohe Geschwindigkeit, extremes Manövrieren)).

Shadowrun | Identitätsschutz für unter 25 Euro

Hoi und willkommen zu RDT, dem Open Source Shadowzine für eure Überlebenstricks. „Warum der Konkurrenz beim Überleben helfen?“ fragt man sich. „Warum überhaupt Blogs?“ frag ich dagegen. Ich porne hier einfach mal ab. Meine Trix kommen direkt von der Straße. 100% Lowlife-Tested, Mann.

IDENTITÄTSSCHUTZ :: Du bist ein Runner. Ein Geist in der Maschine. Ne Nullnummer im System. Ich brauch dir nicht zu sagen, wie wichtig ID Protection ist. Du verwendest genullte Komlinks mit vorinstallierten gerippten Personas vom Komlink-Dealer deines Vertrauens. Und bist schlau genug, mit deinem neuen Komlink nicht auf deine alten Foren-IDs oder deine Musiksammlung zuzugreifen. Mit anderen Worten: Ich schenk mir die üblichen Belehrungen. Die Standards sitzen. Jetzt geht’s um die Kür. Und die heißt: „Wie bewege ich mich durch den öffentlichen Raum, ohne vom System erfasst zu werden oder arm dabei zu werden?“

DER RTG TIPP: Nannitenmasken sind fein. Aber arschteuer. Der Tipp: Lass dir deinen ID Schutz von der ADL bezahlen! Zum Beispiel indem du dir nen Karton der GRATIS Atemschutzmasken holst, die jede Gesundheitsbehörde im Plex anbietet. Klar bringen diese Billig-Einmal-Papiermasken rein gar nix für den Zweck, für den sie gemacht sind – aber sie verdecken den größten Teil deines Gesichts UND outen dich in der Konnzernzone zudem als gesundheitsbewussten Stino, der artig die Empfehlungen der Gesundheitsbehörde befolgt.

Übrigens: Wenn dir die schneeweißen Blanko-Modelle nicht genügen, gibt es auch verschiedenste Modelle mit Visuals aus Werbung, Trid oder mit dem Logo deines Lieblingskonzerns. Bzw. des Konzerns in dessen Zone du dich bewegen willst.

MEHR TIPPS :: Nur Stümper verbergen ihr Face hinter einer Hassmaske. Nutz den Fact dass noch immer 9 von 10 Kameras über Kopfhöhe montiert sind, trag ein modemäßig akzeptables Basecap – oder wenn der schwere Ätzregen mal wieder den Plex in sein Film Noir mäßiges Ambiente taucht, mach es wie unsere Vorväter und spann nen SCHIRM auf! Nimm ein 1,– Modell von AldiReal um in der Menge unterzugehen, oder lass 15,– mehr springen und gönn dir nen Schirm mit integriertem Bonusfeature wie z.B. LookThru+ Nachtsicht-Aufrüstung. Und wenn mal wieder Sommer ist und die Alte tüchtig burnt: Benutz nen Faceshield von Ardessi – diese Vollgesichtsonnenbrille für Hautkrebsparanoikker ist schwer im Kommen, kostet in der Billigvariante 10,– und niemand dreht sich zweimal nach nem Typen mit ner peinlichen Gesichtsklobrille um.

DER BONUS TIPP :: Der kluge Runner baut vor. Nutz Fasching, Silvester, Halloween und Co. um im Laden an der Ecke die besseren Versionen von Elfenohren, Orkhauern oder Zwergenbärten zu kaufen. Das Zeug kostet nicht die Welt, sieht wenn man sich ein bisschen Mühe gibt nicht mal auffällig nach Schminke aus, und du wirst dankbar sein für jede Meldung die nach nem Elfen rausgeht, solang du selbst keiner bist. Oder, WENN du ein Elf bist: Lass beim Run ein künstliches Elfenohr „versehentlich“ fallen. Und freu dich über Norms, die Norms hetzen.

Hau rein. Stay safe!

Shadowrun | Runner’s Dirty Tricks: Einwegdrohnen

Ausgehend von dem Artikel über das neue Märklin Spionage-Spielzeug habe ich mir ein paar Gedanken über ähnliches Spielzeug im Jahre 2070+ gemacht. Enjoy!

Hoi und willkommen zu RDT, dem Open Source Shadowzine für eure Überlebenstricks. „Warum der Konkurrenz beim Überleben helfen?“ fragt man sich. „Warum überhaupt Blogs?“ frag ich dagegen. Ich porne hier einfach mal ab. Meine Trix kommen direkt von der Straße. 100% Lowlife-Tested, Mann.

EINWEGDROHNEN :: Die billigste Seriendrohne die dir dein Schieber anbietet ist die BUST-A-MOVE für 350 Steine aufwärts. Ist der Scheiße? Du willst ne Drohne, um bei deinem genialen Run-Plan ein bestimmtes Gebiet zu überwachen, und du WEISST dass du die Drohne NICHT bergen können wirst. Hey, das ist keine Rarity, das ist STANDARD. Also was willst du? Jedesmal 350 Öcken abladen, wenn du wieder mal nix anderes als ne blöde Cam auf Rädern brauchst?

DER RTG TIPP: Hol dir die KAWAII Drohne von Shiawase Play. Groß wie ein Ei, 4 einzeln bewegliche Räder, recht flott unterwegs, mit Kamera und Mikrofon, 100% legales Kinderspielzeug (keine verschluckbaren Teile, frei ab 3 Jahre), erhältlich in einer großen Vielfalt von Designs. Stückpreis: 15,–

Kauf dir am Besten nen kleinen Vorrat. Drübersprühen für besseres Verstecken, oder in Geschenkpapier einpacken und ab durch die Sicherheitsschleuse.

Verwende die Dinger zum Scouten. Zum Überwachen deiner Bude wenn du weg bist. Leg eins unter deine Karre. Lass es für dich um die nächste Ecke schauen. „Vergiss“ eins im Büro des Schmidts. Lass eins an deinem Platz, während du Pissen gehst. Oder halte es über den Rand der Klokabine, um die Lage zu checken. Die Möglichkeiten sind endlos. Die Teile selbst untraceable, da Massenware und schon seit 10+ Jahren auf dem Markt – das heißt: Auch Second Hand erhältlich. Kein Buyer Trace zu dir – wenn die Secs das Ding am Tatort finden, tracen sie es bestenfalls zu dem Kid, dem du es abgekauft hast.

Leistungsdaten? Sind Drek. Klaro. Aber darum geht es ja nicht. Zoom nur elektronisch und nur bis x10. Keine Sichtverbesserung, kein Thermo, kein Shit. Mikros knacken und rauschen. Flüstern abhören? Vergiss es. Obwohl: Kann man nnachrüsten. Ist dann immer noch billiger als dieser BUST-A-MOVE Drek.

Batterieleistung? Beschissen – hält grade mal 3 Tage im Dauereinsatz. Mehr als genug für das, was du vorhast! Plus: Docking Station kostet nur 20,– extra, falls es doch mal sein muss. Autopilot? Keiner drin. Nur Fernlenke. Und ein E-Hirn, in das du feste Kurse und Routinen einladen kannst. Immerhin: Voll Wifi- und AR-kompatibel. Panzerung und Body? Vergiss es. Plastik-Casing, einmal drauftreten und knacks.

Shiawase Kawaii Spielzeug Minidrohne – Handling -1 | 5/10 | 15 | Pilot 0 | Rumpf 1 | Panz. 0 | Sensor 1 | 15,–

Im Hinterkopf sollte man aber behalten, dass die toys nur bedingt im freien geeignet sind weil sie a) schlecht geländegängig und b) störanfällig bei schlechter Witterung sind.
Aber für den Indoor Bereich eine clevere Lösung!

Heinzelmann

outdoor einsatz geht doch.. da gibt´s bestimmt die entsprechende mods zu..wie auch bei uns mit den RC 4v4 weehl monstertrucks etc. etc.
zottel

Shadowrun | Europäische Modelabels

Für das deutsche Arsenal 2070 habe ich ein paar Illus für Modelabels beigesteuert. Bevor es aber soweit war, dass überhaupt das Thema Mode im Arsenal erweitert wurde, wurde einige Werbung für die Idee gemacht und dabei auch Kurzprofile anderer Modelabels des Jahres 2070+ entwickelt, die es dann am Ende nicht ins Arsenal geschafft haben. Diese präsentiere ich nun hier.

Hallo und willkommen zu STYLEWATCH, dem Mzine für Stil und Mode in den Schatten. Heute verschaffen wir uns einen Kurzüberblick über die up-and-coming Modelabels der Zukunft – weniger trendy als dressCODE, weniger Retrofashion als Anielski-Joop, weniger teuer als Rheingold – aber im Schatten absolut CRYO-COOL!

AGGRO-F :: Hol Dir das AGGRO Gefühl zurück :: Das Underground-Label aus Berlin ist längst zum Hotseller geworden. Und das gerade wegen der klaren Philosophie der Marke: AGGRO-F steht für alltagstaugliche Kleidung. Und das bedeutete im Status-F Berlin eine wirklich solide Verarbeitung und satte Panzerung. Aus der schieren Notwendigkeit machte AGGRO-F einen eigenen Stil. Und bedient sich dabei bis heute Stil-Anleihen aus Trid-Hop, Meta-Gangsta, Goblin-Rock und Militize! Kennzeichnend für AGGRO-F sind lockere Schnitte mit One-Size-Fits-All-Anspruch, Baggie Cuts und Gelenk-Protektoren und der Verwendung von Kettengeflecht als Zierrat. In manchen Ländern und Zonen illegal hingegen sind die Kleidungsstücke der Nail! Linie von AGGRO-F, an der Nägel und scharfe Kanten großzügige Verwendung finden.

GUCCIO :: Numero Uno :: Das italienische Edel-Label ist gerade dabei, sich neu zu erfinden. Einige Jahre völlig verschwunden – dank aggressiver Konterwerbung der Megalabels – hat sich das Florenzer Privathaus einen festen Kundenkreis unter Personen der Hardcore Geschäftsspitze erschlossen – und dabei mit Guccio Sporanzo einen Elite-Shadowrunner als Markenbotschafter gewonnen, der sein Gewicht in Meth wert ist.

JP :: Für jeden. Nicht alle :: Das Label Jean-Paul hat seit Jahren einen festen Platz im Repertoire gehobener Schattenzirkel und gilt als so etwas wie der unausgesprochene Ausweis für Qualität, Verschwiegenheit und Professionalität. Gepflegtes Understatement ist das Aushängeschild der Marke, die neben einer breiten Selektion gepanzerter Geschäftskleidung auch ungepanzerte Kleidung anbietet. Diese zu tragen gilt in gewissen Kreisen als Beweis des Vertrauens zum Geschäftspartner, bei anderen als Versuch, den Massenmarkt zu erreichen. Wie es auch immer sei: JP ist im Aufwind begriffen.

karenina :: Siegen lernen :: die russische Nobelmarke ist Kult. Und das durchaus auch westlich der Elbe. Nach Westeuropa importiert über die Moskauer Business Elite – und den in ihrem Schatten mitreisenden Klüngel von Schattenläufern und Vory – ist der harte, abweisende Look der karenina Linie heute allgegenwärtig im Schattenbiz. Speziell Schieber haben ein Faible für die Linie entwickelt, deren Schnitte sich an traditionellen Geschäftsschnitten orientiert, deren Innenleben aber mit integrierten Body Networks und Innentaschen für alle Gelegenheiten beste Nutzbarkeit garantiert. Prominentester Träger von karenina Modellen ist der Schattenmagier Ygor Yazin aus dem Ruhrplex, dessen spektakulärer Auftritt in der Tridshow „Blutige Straßen“ zum Kultstatus der Marke beigetragen haben dürften.

Kombat :: Das Leben ist Kombat! :: Das andere große Berliner Label für gepanzerte Alltagskleidung schloss in den 50ern – noch vor Einmarsch der Kons – einen Product Placement und Ausstattungs-Exklusivvertrag mit der DeMeKo, die im anarchiewüsten Berlin mehrere äußerst erfolgreiche Shows und Serien produzierte. Harte Schnitte, auffällige Panzerung, schwere Materialien und direkt an den Ärmeln befestigte Einsatzhandschuhe sind Markenzeichen des Labels, das mit der Linie „BodyKult“ eine der stylischsten Kleidungslinien für „Ubersize“-Bodyguards geschaffen hat.

KRUPP :: Harte Zeiten erfordern einen harten Stil :: Im Gegensatz zu den meisten hier vorgestellten Labels ist das Schicksal der Essener Modeschmiede Krupp (eine SK Tochter, falls man nicht selbst drauf kommt) derzeit ungewiss. Seit Start der etwas höherwertigen und eine bessere Gewinnmarge versprechenden Linie SaederLine hat SK den Support des Modehauses KRUPP immer weiter gedrosselt, so dass in einigen Foren schon der Abgesang des Kult-labels der 60er begonnen hat. Umgekehrt hat gerade der Buzz um ein kommendes Versiegen von KRUPP Nachschub einen regelrechten Hype ausgelöst, während Sammler und Style-Enthusiasten sich um die rarerren KRUPP Modell-Linien reißen. Schon erzielen Vintage-Linien von KRUPP leicht den doppelten bis dreifachen Preis der neuesten Saederline-Modelle. Allerdings in Online Auktionen.

Was hier über die Krupp-Linie gesagt wird kann ich nur unterstreichen – das nötige Sackzaster vorausgesetzt. Die Teile versprühen so etwas von “alter Hase” und du bist fast nie over- oder underdressed.
Heinzelmann

noir :: Die Zukunft ist noir :: Was trägt der Schattenprofi von heute? Nun, Rheingold oder Anielski-Joop. Aber wenn sein Geld für diese nicht ganz reicht und er sich etwas unsichtbarer machen möchte? Dann greift er zu noir, der Style-Linie, die quasi zum Synonym der Runnerkleidung der Crash-Ära wurde. Dabei liegt das Geheimnis von noir gerade im Generischen: Klare Linien, bodenlange Mäntel, hochgeklappte Kragen, lichtabsorbierende Materialien, verborgene Taschen und Halterungen – all dies hat noir zur Legende gemacht. Dies – und natürlich das Revival der Kultserie Spade Noir auf Trideo-7.

Tu dir selbst einen Gefallen und lass deinen noir-Mantel lieber im Schrank hängen, wenn du im Kiez unterwegs bist. Damit outest du dich gleich als Omae, der einen auf coolen Runner machen will.
Heinzelmann

OUTLET FASHION :: Billiger wäre nackt. :: Am untersten Ende der Style-Skala siedelt die Aldi-Real Hausmarke Outlet Fashion an. Genannt werden muss sie trotzdem, denn sie ist allgegenwärtig, selbst unter Schattenläufern. Outlet Fashion kopiert populäre Schnitte und Muster und fertigt diese in absurden Stückzahlen für den europäischen Markt an. Als echte Wegwerfkleidung konzipiert, übersteht ein Stück Outlet Fashion Kleidung selten mehr als einen Monat – einer der OF Megaseller ist sogar sich selbst auflösende „Einweg-Kleidung“.

Stadl :: Sei stolz :: Das Münchner Modehaus hat es sich zur Aufgabe gemacht, traditionelle völkische Kleidungsschnitte ins 21. Jahrhundert zu übertragen und neu zu beleben. Und hat dabei mehr Erfolg, als manch einer vermutet hätte. Ob Tank-Tops mit seitlicher Plastleder-einfassung, ob geschlitzter Lederkilt mit Hosenträgern, ob Gamsbart-Citybags oder gepanzerte Straßenkampfkleidung der Linie „Krachleder“: Stadl ist erfolgreich. Und das nicht nur in Bayern, und nicht nur zur Oktoberfestzeit. Neben guten Verkaufszahlen in der ADL glänzt Stadl mit seinen Exporten: Speziell Fernost und UCAS sind verrückt nach Stadl Mode.

SAEDERLINE :: In jeder Seele wohnt ein Drache :: Geht es nach SK, wird SaederLine der neue Standard professioneller Geschäftskleidung für Personen im „Sicherheitsgeschäft“ innerhalb der kommenden 5 Jahre sein. So jedenfalls sagt es das „Mission Statement“ auf der SL Page. Die ersten Modelle von SaederLine sehen Erfolg versprechend aus – hochwertig verarbeitet, vernünftig ausgepreist, modisch ohne innovativ zu sein, ein Sammelsurium von Design-Ideen zwischen Hoffnung auf „Renaissance eines Stils“ und „Schauen was die anderen machen“. Und natürlich mit feinen Remineszenzen an den Drachen, der – wie man hört, obwohl es bezweifelt werden darf – an einige Schnitte selbst Hand angelegt haben soll (so sagt es jedenfalls der Spot „Fühle die Magie des Drachen“).

Shadowrun | Lebende Tattoos

streetstyle.jpg

Hallo und willkommen bei streetstyle – dem Style Guide den du dir unmöglich leisten kannst zu ignorieren. Wir hier bei GLOBAL STYLE beobachten für dich die Trends. Und fragen die Straße: Was ist heiß? Was ist Scheiß!

Shiawase Emotoos – Erkennbar künstlich aussehendes Bodystyling ist mega-out. Bio ist in! Vergiss die Penner die von den goldenen Tagen des Chrom-Looks und diesem Neunzehnachtziger-Revival faseln, das inzwischen auch schon wieder 20 Jahre out ist. Der Look von heute dreht sich um Selbst-Evolution. Und darum, dem ollen Darwin den Mittelfinger zu zeigen. Zum Beispiel durch die just neu aufgelegten emotischen Bio-Tattoos von Philips.

Zum Zeitpunkt der Erstentwicklung des Konzeptes waren „Digitoos“ durch die technischen Gegebenheiten streng begrenzt. Heute haben wir Tätowierungen in allen hysterischen Farb-, Funkel- und Flimmer-Effekten. Und haben es satt. Die neuen Emotoos von Shiawase sind die perfektionierte Kunst des Understatements. Subtil umgesetzt, dezent animiert verkörpern sie den asiatischen Konzernstil in Reinkultur – und sind daher unter der jungen Geschäftselite (und jenen, die gerne dazu gehören würden) beliebt wie nie zuvor. [Shiawase Emotoo Emotives Bioware Hautimplantat – Essenzverlust 0.1 – 150,–]

Aztech Sweatoos – Vielleicht bist du eher der athletische Typ. Einer dieser NuParkour Typen oder ein Cyberathlet, oder auch einfach jemand der schweißtreibende Tätigkeiten präferiert. Die Aztech Tochter U-Genix bietet dir das Neueste in Körpermode: Ein lebendiges Bio-Tattoo, das auf deine Schweißbildung reagiert und durch Nanoprozesse dessen Verdunstung für Biolumineszenz-Effekte nutzt. In Laienworten ausgedrückt: Nanomaschinen zersetzen deinen Schweiß, reduzieren damit deinen Körpergeruch um rund 50% und erzeugen bei diesem Prozess noch Energie, durch welche die Naniten bzw. Zellimplantate sanft zu leuchten beginnen. [Sweatoo Nanitenbehandlung und Zellimplantat – Bioware – Essenzverlust 0.1 – Modifikator von 1 auf Versuche, den Implantatträger per Geruch zu entdecken oder zu identifizieren – 250,–]


Shadowrun | SK Urban Survivor Gear

Die Urban Survivor Linie von SK hat in eine echte Marktlücke gestoßen: Kleidung für den modernen Stadtnomaden. Kleidung, in der man übernachten kann, die wärmt oder kühlt, die schützt und alle mobilen Annehmlichkeiten bietet. Quasi eine Wohnung zum Anziehen.

Das Zeug fetzt.
Freck

Danke für diese erschöpfende Userkritik. Vielleicht etwas mehr Detail: USGear ist eine komplette Kleidungslinie mit verschiedenen Styles und Konfigurationen. Hier vorgestellt wird das Bsismodell, 2068 erstaufgelegt, in der Konfiguration von 2071. Das Material der Kleidung ist kevlarverstärktes Thermoflex mit Wärmespeicher und Solarpads. Bedeutet: Wenn dem Träger warm wird, entzieht die Kleidung diese Körperwärme und speichert sie, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückzugeben oder in Strom umzuwandeln, und die Hartschalen-Elemente der Kleidung (wie Schulter-, Schulterblatt-, Ellbogen- und Armpads) sind mit Solarfasern durchwoben, die Strom für die diversen Technogimmicks der Kleidung liefern. Die Kleidung selbst verfügt über etwas, das SK „Nightseal“ nennt – das bedeutet, dass die Kleidung zur Nacht fast hermetisch verschlossen werden kann und zu einer Art „Schlafsack zum Tragen“ wird. Das wichtigste weitere Feature der Kleidung ist das USGPN (Urban Survivor Gear Personal Network), eine Reihe spezieller, über den Körper verteilter Polstertaschen mit vorinstallierten Schnittstellen, die es erlauben Komlink und Peripherie via USGear zu vernetzen (also ohne in Wifi-Betrieb wechseln zu müssen). Dies erlaubt es z.B. in der USGear ruhend auf das vollständige Unterhaltungsprogramm einer Home Entertainment Anlage zuzugreifen. Hat man hierfür keine Einbauten, offeriert die USGEar Linie mehrere Lösungen wie z.B. ein Kappu, dessen Hood-Innenseite ins Gesicht gezogen als Videoboard verwendet werden kann. Gerade dieses Hood-Display wird von Shadowrunnern gerne verwendet, um sich anonym durch die Öffentlichkeit zu bewegen: Indem man das Bild von einer in die Kleidung integrierten Kamera bezieht, kann man mit vollständig über das Gesicht gezogenem Kappu ohne Gefahr, auf Straßenkameras aufzutauchen, durch die Gegend latschen. Das Angebot der USGear wird vervollständigt durch eine große Zahl Taschen (z.T. gepanzert oder versteckt, einige „rein zufällig“ in perfekter Größe für Ladestreifen) und Ringen (gut zum Anhängen von Ausrüstung, z.B. Granaten, oder Karabinern zum Abseilen) und einer Tarnfunktion, die sich hinter dem euphemistischen Namen „EasySleep“ verbirgt (damit man beim Pennen in einer ausgebrannten Wohnung leichter übersehen wird).
Dracoola

Ich sag ja: Das Zeug fetzt.
Freck

Meine beiden Lieblingsfeatures haste noch gar nicht genannt: ComfortSleep ist ein System von Luftpolsterzellen im Rückenbereich der Kleidung, die sich beim Schlafen kontrolliert aufblasen, um einem besseren Schlafkomfort zu bieten. Schon wegen dem Zeug lohnt sich das Kappu: Ohne liegt dein Kopf aufm Betonboden, mit wird dein Kopf stabilisiert und rundum eingekuschelt, und du kannst in deinem Hoodie sogar noch 2DTV sehen oder Surfen gehen.
Hassmaske65

Jut, OK; das Basispaket ist nice. Aber ich find die SkyLife Jacke am Besten. Ist ne Aufrüstung der Standardjacke, kostet schlappe 300,– mehr, dafür ist das komplette Gear für gediegenes Base Jumping eingebaut.
Gonzo Der Große

Bah. Ist doch noch gar nix gegen die Ultraprotect-Kombi. Gleiches Modell wie unten, 1.000,– extra, dafür zündet die Kombi wenn du wo runter stürzt oder dich wer übern Haufen fährt voll die schnellhärtenden Protektor-Schaum-Düsen. Gut, du siehst nachher aus wie’n Stück Popcorn und brauchst ne Weile bis du dich vom Foam befreit hast – dafür lebste aber wenigstens noch
Thrill Seeker

SK Urban Survivor Gear (Volles Set) Rüstwert 5/3, diverse Features (u.a. Tarnung, Bewegungsalarm, vorinstalliertes Wifi-loses PAN, Solarzellen, Körperwärmespeicher, Galileo Orientierungssystem, Geheimfächer, Taschen mit Anschlusskontakten für Komlink und Peripherie, Minikameras hinten und vorne, integrierter Abo-Service für SK Urbanizer (Matrixblog/Forum für Straßenmeldungen und urbanes Leben, läuft im Hintergrund und liefert einen Galileo-gebundenen Stream relevanter Meldung (z.B. Staus, Polizeikontrollpunkte, Warnungen vor unsicheren Gebieten, Critterrsichtungen etc.). 1.450,–

SK USGear Skylife (Volles Set) Werte wie oben, plus integrierten Minifallschirm zum Base Jumping. 1.750,–

SK USGear Ultraprotect (Volles Set) Rüstwert 6/4, Features wie oben, plus „Airbag“-ähnliches Rettungssystem (Schutzschaum) das +8 Würfel Schutz (Schadenswiderstand) bietet gegen Stürze und Kollisionen. Nach Sturz/Kollision Wurf auf K(16, 2KR) um sich aus der ausgehärteten Schaumform zu befreien. 2.450,–

Shadowrun | Shiawase Arms Nikekami 4

„Wer eine Waffe kauft, weil sie cool aussieht, verdient es, durch eine Scheißhässliche niedergemäht zu werden“. Dieser Spruch des Shadowrunners Sam U. Ray aus der Tridserie „Sam’s Streets“ ist zum geflügelten Wort der Waffenpuristen geworden. Gegen den Aufstieg der Modewummen hat dies allerdings wenig ausrichten können.

Litten frühere „Fashion Guns“ unter zum Teil verheerenden Leistungsschwächen, die ihnen zu Recht einen Ruf als Kinderspielzeug einbrachten, hat sich der Markt für „Accessoirewaffen“ (so die Fachbezeichnung) in jüngeren Jahren zunehmend emanzipiert.

Heutige Modewaffen haben nichts mehr gemein mit den verspielten „Scherzartikeln“ der vierziger Jahre, als Waffenfabriken aus Korea, Taiwan oder Bulgarien minderwertige Schusswaffen im Look berühmter Filmwaffen (wie Han Solos Pistole aus Star Wars) oder verspielte Design-Absurditäten aus den Markt warfen.

Speziell Shiawase Arms hat – ausgestattet mit einigen überraschenden Markenlizenzen etablierter Sport- und Modelabels – mehrere anerkennenswerte Objekte geschaffen, die schrittweise ihren Weg auch in Hände modebewusster Profis gefunden haben.

Mag sein dass diese Sneakerkniften okaye Leistungsdaten haben. Eine zu ownen outet dich trotzdem als N00b. Jedenfalls in meinem Book.
Freck

Dein Book interessiert aber niemanden. Und wenn du mich fragst: Nach über hundert Jahren „glänzender oder matter Metall-Look, was darf’s sein“ wurde es DRINGEND Zeit für mehr Gun-Style. Plus die neuen Griffschalen bieten echte Vorteile, und zwar die Gleichen aus denen Profisportler eben schon erzlange auf rutschfeste Gummistrukturen zurückgreifen. Die Nikekami mag ja aussehen wie ein Sportschuh für die Faust, dafür hat die Waffe aber auch höchsten Haltekomfort und eine echte Rückstoßminderung, genau DURCH diese sportschuhartigen Gummi-Materialien. Plus: Die meisten Pistolen haben mit Sicherheit mindestens EINE Kante, die sich ständig irgendwo verhakt, sobald du deine Knifte nicht in einer regulären Halterung trägst. Kann die mit der Nikekami nicht passieren: Trag sie in der Jackentasche, in der Hose, im Strumpf, egal. Die schlüpft dir fast von selbst in die Hand.
Sneak Attaq

Bleibt aber mit ihren ganzen runden Ecken am Innenfutter hängen. Wenn du den Style brauchst, wünsch ich dir viel Glück wenn du mal nicht deine Designerjacken mit glatten Echtledertaschen trägst . Wenn du die Nikekami 4 wirklich benutzen willst, schleif den ganzen Drek um den Lauf ab und bau dir ‘ne Verkleidung über den Abzug.
Yander

Hallo? Red ich Spanisch? Ich hab doch grad gesagt dass man mit genau DER Waffe eben NICHT hängenbleibt. Schau dir zum Vergleich doch irgendeine beliebige „un-stylische“ Knifte an. Da hast du mindestens Abzugbügel, Spannhahn, Kimme/Korn und oft noch irgendeine funktionslose Ausstülpung an den Griffschalen, an denen du dich verhakst. Die Nikekami so in eine Tasche zu stecken, dass du mit ihr hängenbleibst, wow, dazu gehört schon Kunstfertigkeit. Was du da laberst ist nur der ganz übliche Drek von Vorurteilen sogenannter Puristen, die ihr ganzes Leben lang Guns verwendet haben die aussehe wie ausm letzten Jahrtausend, und nun meinen Sturm laufen zu müssen weil sie – mal ehrlich – für ne Nikekami schlicht UNDERDRESSED sind. No offense, chum, aber das Gegen-Fashion-Gun-Gelaber kannst du gerne gegen die Solo-Gun von Han Industries (Taiwan) bringen – aber nicht gegen die Nike-Gun.
Sneak Attaq

Shiawase Arms Nikekami 4 Pistole – 4K | PB 0 | HM | RS 1 | 8(s) | 6 | 950,–