Traveller | 36 Weltdetails

36 Weltdetails fürTraveller

ZONE36 ist die Kategorie für Listen, die dir als Traveller Spielleiter das Leben einfacher machen können. Wann immer dir grade eine Idee fehlt, die Action stockt, Downtime oder Wartezeit auf später eintreffende Spieler zu überbrücken oder eine Beschreibung “mal eben aus dem Ärmel zu schütteln” ist, helfen die Listen der ZONE36, den kleinen Denkanstoß zu geben.

Gewürfelt wird auf den Listen mit 2W6, wobei einer die “Zehnerstelle” und der andere die “Einerstelle” ist.

Welten werden bei Traveller in Form von sehr praktischen Weltenprofilen erfasst. Leider bieten diese nur eine sehr grobe Kategorisierung all der tausenden Welten da draußen, die sich durch deutlich mehr als nur durch Größe, Hydrographieanteil oder vom Scoutservice als vorherrschend erfasster Regierungstyp unterscheiden

36 Weltdetails sind Eigenarten der Welt, die es nicht ins Weltenprofil und möglicher Weise nichtmal in die Weltenbeschreibung von Spiel-Wikis bzw. Reiseführer des Dritten Imperiums geschafft haben.

36 Weltdetails

11 Saisonale Schwankung. Die Welt wird in Beschreibungen als warm oder besonders kalt beschrieben, tatsächlich war dies aber nur ein saionaler Eindruck. Jetzt ist die Welt näher an/ferner von der Sonne/im Schatten eines Gasriesen/in einem anderen Winkel zur Sonne und die saisonalen Bedingungen ändern sich (auf der Eiswelt ist die große Schmelze, auf der Wüstenwelt ist es bitterkalt etc.)
12 Justizkampagne. Obwohl der Justizgrad der Welt im Schnitt so ist, wie im Weltenprofil angegeben, findet gerade jetzt – möglicher Weise bedingt durch eine tatsächliche oder durch planetare Medien herbeigeschriebene „Verbrechenswelle“ – eine groß angelegte Justizkampagne seitens der Regierung(en) statt: Man will hart durchgreifen, Stärke und Präsenz zeigen und den Bürgern das Gefühl von Sicherheit (zurück)geben. Im Endeffekt ist der Justizgrad de facto um +1 bis +3 Punkte höher (W6: 1-5 = +1, bei einer 6 erneuter Wurf mit W6: 1-5 = +2, 6 = +3).
13 Panikmache. Irgendetwas oder irgendjemand versetzt die Bevölkerung der Welt in Angst. Die Angst kann mediengemacht sein oder auf realen Ursachen beruhen. Sie kann etwas vages betreffen wie eine Angst vor einer Wirtschaftskrise oder eine konkrete Panik vor einem Terroranschlag oder einer bevorstehenden Zhodani-Invasion. Die Menschen sind verschlossen und angespannt, die Polizei neigt zu Überreaktionen und ist eher gegen Außenweltler eingenommen als sie es im Normalfall wäre, Preise für Handelswaren sind um W6 x 10% teurer oder billiger weil der Handelsmarkt verrückt spielt (würfeln: Gerade = teurer, ungerade = billiger).
14 Höhere Schwerkraft. Aus der Größe der Welt leitet sich mittelbar auch die ungefähre Schwerkraft ab. Im Falle dieser Welt sorgt aber die höhere Dichte der Welt für eine deutlich fühlbar höhere Schwerkraft (wie bei einer Welt die +W6/2 Klassen größer ist). Als weitere Folge sind auf der Welt überdurchschnittlich viele Prospektoren und metallschürfende/-verarbeitende Unternehmen ansässig. In der Tat ist eine höhere Dichte/Masse ein möglicher Hinweis auf umfassende Metallvorkommen – passen diese aber nicht zur angegebenen Handelsklasse der Welt, wurde das Metall bisher eben noch nicht gefunden oder (z.B. weil es sehr tief liegt) noch nicht erschlossen.
15 Schlammwelt. Der Hydrographie-Wert einer Welt gibt den prozentualen Anteil offener Wasserflächen an, und das zudem nur in 10% Schritten. Als wäre diese Angabe nicht schon diffus genug, stellen Schlammgebiete, Mangroven und andere fließende Übergänge zwischen Land und Ozean einen „Graubereich“ dar – so auch auf dieser Welt: Ganze W6 Punkte der verbleibenden Landmasse (10 minus Hydrographie-Wert) bestehen aus Sumpf, Schlamm, Mini-Inselchen oder von Wasser zergliederten Schollenküsten. Sollte der erwürfelte Wert gleich oder größer der überhaupt verfügbaren Landmasse sein, so ist faktisch alles „Land“ auf der Welt gerade mal Schlamm oder eine andere Art „verfestigten Bodens“ (das „Land“ könnte auch aus meterdicken treibenden Algenteppichen bestehen!)
16 Themenwelt. Eisplaneten, Wüstenplaneten – solche bei Star Wars üblichen Themenwelten sind eigentlich nicht sehr realistisch. Dennoch fühlen sich die Traveller bei Landung auf der Welt wie auf just einer solchen Themenwelt – aber nur weil das Gebiet, in dem die Sternenstadt bzw. der Raumhafen steht, inmitten der betreffenden Klimazone liegt. Für die subjektive Wahrnehmung der Reisenden macht es keinen Unterschied, ob sie auf der Star Wars Wüstenwelt Tatooine oder nur zufällig mitten in der Sahara auf Terra gelandet sind. Für etwaige Erkundungen des Umlandes oder Reisen in andere Gegenden auf der Welt sei aber festgehalten: Woanders sieht es hier auch ganz anders aus, vor Ort bei Landung ist aber die lokale Kultur und Technik völlig auf das vorherrschende Thema eingestellt (W6: 1-2 Tatooin-artige Wüstenwelt, 3 Hoth-artige Eiswelt, 4 Dagobah-artige Sumpfwelt, 5 Pandora-artige Dschungelwelt (minus fliegende Berge, bitte), 6 Coruscant-artige Metropolenwelt, falls die Bevölkerung das hergibt)

21 Sauberkeitsfanatiker. Die Bewohner dieser Welt sind – unabhängig von Justizgrad oder anderen Faktoren – extrem reinlich und neigen zur Hypochondrie. Diese Urangst kann kulturell bedingt sein (Beschmutzung ist auch geistige Unreinheit, Waschen reinigt die Seele) oder auf eine reale Gefahr dieser Welt beruhen (lokale aggressive Krankheitserreger oder Schädlinge die im Dreck leben). Eine mögliche Folge ist dass Besucher der Welt nichts einführen dürfen das nicht in Quarantäne war (Kurzzeitreisende gehen durch eine Seuchenschleuse bzw. ein rituelles Bad in einem Tempel und erhalten Kleidung von der Welt, um sich dort zu bewegen).
22 Unerwartete Bevölkerungsverteilung. Von Welten mit hoher Bevölkerung wird üblicher Weise angenommen sie hätten große Metropolen, Welten mit wenig Bevölkerung gelten dagegen meist als eher dünn besiedelt und ohne große Städte. Auf dieser Welt ist es just umgekehrt: eine etwaig große Bevölkerungszahl lebt auf der ganzen Welt (inkl. womöglich Unterwassergebiete) verteilt; Siedlungen über 1.000 Einwohner kommen so gut wie nirgends vor. Umgekehrt lebt die Bevölkerung einer eher dünn besiedelten Welt in einer einzigen Metropole (was besonders interessant ist, sollte diese Stadt „balkanisiert“, d.h. in verschiedene „Staaten“ (Gang-Gebiete?) unterteilt sein).
23 Mir doch egal. Die Bevölkerung dieser Welt ist erschreckend teilnahmslos.Dies kann kulturell bedingt sein (egozentrische Religion oder Konzernkultur), auf Angst beruhen (nur nicht einmischen/reingezogen werden) oder sogar auf einem biologischen Rätsel beruhen, das einen Arzt im Traveller Team interessieren könnte (genetische Mutation in den ersten Kolonisten? Nebeneffekte einer unerkannten Schadstoffbelastung der Luft? Kulturell akzeptierter Drogenkonsum der für Außenweltler aber schwer erkennbar ist (Zusatz in lokalen Pralinen oder Badeessenzen)?
24 Film Noir Welt. Unabhängig von den exakten Spezifika der Technologie und Kultur ist das erzählerische Grundthema dieser Welt „Film Noir“: Frauen sind Ladies, Männer sind Machos, ale sind einsam und einander entfremdet, die Städte sind anonym und so möglich regnet es, tiefe Schatten tauchen die Welt in Zwielicht, die Polizei ist korrupt und die Lokalen befleißigen sich einer sehr groben Sprache. Außerdem rauchen sie wie blöde und saufen bei jeder Gelegenheit, sind aber soweit Alkoholiker dass sie eine gewise Resistenz dagegen aufgebaut haben. Kann ernsthaft oder ins Absurde spielend dargestellt werden. Hängt davon wie gut man Film Noir kennt.
25 Punk Welt. Ähnlich wie bei der Film Noir WElt ist auch die Punk Welt von eine grundsätzlichen Attitüde durchzogen, die je nach Techgrad eben Fantasy Punk, Gothic Punk, Steam Punk, Cyber Punk oder Space Punk ist. Alles ist gritty und in scharfen Kontrasten gemalt und … ach was erzähle ich euch, guckt halt in Google was das bedeutet.
26 Welt im Niedergang. Die Welt ist am Ende und die Bevölkerung weiß es: W6. (1) Die geförderten Rohstoffe gehen zur Neige oder ein Weltkrieg scheint unvermeidlich oder (2) ein Vulkanausbruch hat giftige Asche in die Atmosphäre geschleudert die alles töten wird oder (3) ein riesiger Asteroid rollt gemütlich auf die Welt zu oder (4) es breitet sich eine unheilbare Epidemie aus oder (5) es werden seit Jahren keine Kinder mehr geboren oder (6) die wichtigste Figur des öffentlichen Lebens (Diktator? Prophet? Rockstar?) ist gestorben und eine Suizidwelle rollt über die Welt … der eine Teil der Bevölkerung verfällt in Dekadenz, ein anderer Teil überspielt das drohende Chaos, in jedem Fall gibt es genug Passagiere die bereit sind das W6-fache des Geldes für einen Transfer weg von dieser untergehenden Welt zu zahlen.

31 Ungewöhnliche Haartracht. Ein harmloses Detail: Im Modeverständnis dieser Welt muss man aus (1-2) modischen, (3-4) kulturellen oder sogar (5-6) religiösen UNBEDINGT eine bestimmte Haartracht haben, um ein vollwertiges Mitglied der menschlichen Gesellschaft zu sein, nämlich (1x würfeln für jedes Geschlecht) (1) Glatze mit Tätowierungen, (2) von Geburt an ungeschnitten, (3) weiß gefärbt, (4) Mittelstreifen rasiert, (5) Rastas, (6) abhängig vom Sozialstatus (1x für jeden Sozialstatus in der Gruppe würfeln, Dopplungen möglich).
32 Seltsame Sitten. Der Weltenführer hat vergessen ein winziges Detail zu erwähnen, eine kulturelle Eigenart die einen Außenweltler in Probleme bringen kann (W6): (1) man isst nur mit den Händen, (2) man isst hier die Toten um sie zu ehren, (3) Berührungen jeder Art sind Sakrileg (außer man ist verheiratet und ein Priester schaut zu), (4) man begrüßt sich durch spucken, (5) durch die Nase atmen ist unfein, (6) NIEMAND trägt Schuhe!
33 Schwer verständlicher Dialekt. Das Anglisch dieser Welt ist so unverständlich, dass man immer wieder Würfe auf Sprsache ablegen muss, um irgendetwas mitzukriegen. Kann auch einfach nuschelnd ausgespielt werden.
34 Fremdrassisch. Entgegen dem Vermuteten ist der Anteil der Fremdrassischen (im Relation zur Hauptrasse der Welt) erstaunlich hoch, nämlich 40% + W6x10%. Eine imperiale Welt könnte zu 80% mit Aslan bevölkert sein oder eine Welt tief im Zhodani-Raum von Vargr oder Solomani.
35 Hundewelt. Die Bevölkerung dieser Welt LIEBT Hunde. Jeder hat einen, sie werden verhätschelt, gezüchtet, sind Statussymbole, es gibt Hundebutler und vor allem sind alle Wege vollgeschissen. Aber wehe die Traveller nehmen Anstoß daran, dass ihnen die kleine Berger-Draxxel-Mischung gerade ans Bein gepisst hat („Freuen Sie sich doch. Feiiiiiner Fritzi!“)
36 Geschützte Art. Ein auf anderen Welten übliches Haus- oder Nutztier (Kuh, Huhn, Schwein, Katze, Hund) ist auf der Welt infolge einer grassierenden nTierseuche vom Aussterben bedroht und gilt als geschützte Art. Als Folge hiervon sind etwaige Tierprodukte nicht erhältlich oder überteuert und es gibt einen blühenden Schwarzmarkt. 

41 Feiertage. Am Tag, an dem die Charaktere ankommen, und W6+2danach sind auf der gesamten Welt Feiertage. Der Anlass ist W6 (1) religiöses Fest (2) Gedenken an eine Hungersnot oder andere Katastrophe (3) Jubiläum der Erstbesiedelung (4) Geburtstag des Herrschers (5) Siegesfeier eines militärischen Triumphes (6) Feiertage der Gewerkschaften (geschaffen als die Arbeitgeber sämtliche Ferien abgeschaft haben). Egal was der Anlass ist, sind an den Feiertagen sämtliche Geschäfte und öffentlichen Dienste entweder (1-4) geschlossen oder (5-6) zwar halbtags geöffnet, aber zu doppelten Kosten (das schließt Treibstoff ein).
42 Unerwartetes Tabu. Gegen ein Tabu zu verstoßen kann schlimme Folgen haben und schlimmstenfalls sogar zu Übergriffen oder einer Verhaftung/Ausweisung führen. Schade, dass die Charaktere (und der ISS) von diesem Tabu nichts wissen: (1) Auf der Welt gilt die Farbe blau als Farbe des Todes und Unglücks, NIEMAND trägt sie. (2) Einen Gürtel zu tragen ist das Privileg des Adels, das einfache Volk trägt Hosenträger. (3) Metall gilt als heilig und darf nur von Priestern geführt werden oder wenn es (gegen eine Spende) von Priestern gesegnet wurde. (4) Direkter Blickkontakt ist aus übertriebener Prüderie nur Verheirateten und direkten Verwandten gestattet (Berührungen selbst intimer Natur sind dem gegenüber gestattet). (5) Männer ohne weibliche Begleitung zählen als unrein und werden dementsprechend schlechter behandlet. Am Raumhafen stehen Eskortdamen gegen viel Geld zur Verfügung. (6) Zum Gedenken an die Toten ist es verboten, zu bestimmten Uhrzeiten (2 Stunden am Nachmittag und eine Stunde gegen Mitternacht) zu sprechen.
43 Rednecks. Die Weltbewohner sind einfache Gemüter, die gegenüber jedem Fremdweltler eine tiefe Abneigung haben.
44 Kaiserlich. Die Welt ist extrem pro-kaiserlich (= pro-imperial) eingestellt. Auf den Straßen sind überlebensgroße Bilder und Statuen Strephons und früherer Kaiser zu sehen, überall hängen Sonnenflaggen und viele Floskeln drehen sich um den Kaiser („Für den Kaiser.“ „Für Kaiser und Imperium.“ „Ehre und Sieg dem Kaiserreich.“ „Ein dreifach Huzzah dem Kaiser! Und uns einen guten Appetit.“)
45 Schlechter Geschmack. Als Ergebnis einer langen Folge geschmacklicher Verirrungen hat diese Welt in Architektur, Mode und Musik Abscheulichkeiten hervorgebracht, die anderswo als Verbrechen gelten würden. Das Schlimmste aber (1) sind die buntgemusterten Spandexhosen, die man auch zu Geschäftsterminen trägt (2) die Vorliebe der Bevölkerung für die Farbe Pink (3) die übertrieben breiten Schulterpolster (4) die Vorliebe für Glitzerstoffe (5) die grässliche öffentliche Beschallung mit Schmachtschnulzen (6) das Modediktat der aufgespritzten Lippen und gelb gefärbten Haare
46 Fremde Küche. Die Welt bietet besonders exotisches und seltsames Essen oder Essverhalten: (1) alles ist roh (2) alles wird mit der Hand gegessen (3) alles wird fritiert (4) es wird nur im Liegen gegessen (5) es wird zu jedem Essen kräftig Alkohol getrunken (6) Es wird ausschließlich nach Sonnenuntergang gegessen und dann (1) nur Obst (2) nur Innereien (3) nur vegetarisch (4) nur vegan (5) nur in Tuben versiegelte Nahrungskonzentrate (6) nur was man selbst geerntet oder getötet hat (Restaurants bieten Tötung am Tisch und Agrargärten zum Selbsternten).

51 Werbe-Wahnsinn. In Folge einer anhaltenden wirtschaftlichen Boomphase haben sich in kurzer Folge ungeheuer viele große und kleine Unternehmen gegründet, die nun marktschreierisch um Aufmerksamkeit buhlen. Da die Regierung Werbung weder verbietet noch beschränkt, scheint jede Fläche mit Werbemotiven bedruckt bzw. mit Projektionen vollgepflastert zu sein. Zudem herrscht eine heillose Kakophonie einander überplärrender Durchsagen, Jingles und Angebotsofferten. Alle Wahrnehmungsproben an öffentlichen Orten sind um -2 erschwert (in Hotelzimmern nur um -1).
52 Plappermäuler. Die hiesige Bevölkerung ist äußerst kontaktfreudig, was einem nach ersten Gefallen schnell auf den Zeiger gehen kann. Da die Weltbewohner Klatsch lieben und ihnen Diskretion VÖLLIG fremd ist, ist es außergewöhnlich einfach, geheime Informationen zu bekommen, dafür aber ungeheuer schwer, eigene Geheimnisse zu bewahren. Entsprechende Proben sind um 2 erleichtert bzw. erschwert.
53 Kybernetik Welt. Die Welt ist in Abhängigkeit ihres technischen Standes extrem kybernetikbegeistert (gibt der TL keine Cyberimplantate oder Roboter her, ist man von mechanischen Puppen und Spielautomaten fasziniert). Wer keine Kybernetik besitzt ist ähnlich stigmatisiert wie ein Amerikaner in den Fünfziger Jahren, der kein Auto hat.
54 Analphabeten. Außer einer sehr kleinen Elite (Int A+ und Soz A+) beherrscht niemand auf der Welt Lesen und Schreiben. Infolgedessen gibt es auch kein Verlagswesen, dafür aber mehr Sender. Hinweisschilder und Anleitungen bestehen ausschließlich aus Piktogrammen.
55 Geheime Sklavenwelt. Obwohl von außen nicht ersichtlich, praktizieren die Bewohner dieser Welt Sklavenhaltung. Sklaven sind (1) verurteilte Verbrecher (2) eroberte Feinde (3) Angehörige einer entsprechenden Kaste, aus der sie auch nicht hinauskommen (4) jeder über 50, der zum Eintritt in dieses Alter nicht genügend Geld hatte um sich freizukaufen (5) durch Willkür der Adeligen dazu erklärt worden (6) Bastarde und Nachkommen von unverheirateten Paaren
56 Bioroide Kaste. Künstliche Lebensformen wie z.B. bioroide Roboter sind auf der Welt als Persönlichkeit mit eigener Kaste anerkannt. Gemäß dieser sind sie (1-2) verachtete Sklaven (3-4) geschätzte Hüter von Wissen und Technik (5-6) heilige Wesen denen die Zukunft der Sterne gehört

61 Überwachungswelt. Die Regierung(en) der Welt sind extrem paranoid und bespitzeln die Bürger (und Reisenden) auf Schritt und Tritt. Schutz der Privatsphäre ist weitgehend unbekannt. Gibt der Justizgrad ein solches Szenario nicht her, sind die Weltbewohner allgemein paranoid und jeder bespitzelt jeden.
62 Falsche Klassifizierung. Durch einen Computerfehler zeigt der ISS Atlas ein fehlerhaftes Weltprofil. Um das wahre Weltprofil zu ermitteln, wird für jede einzelne Kennzahl gewürfelt, bei einer (5) wird diese um minus W6/2 Punkte korrigiert, bei einer (6) um plus W6/2 Punkte.
63 System im Umbruch. Das Weltprofil stimmt zwar noch, politische Veränderungen führen aber dazu dass die Kennzahl für Politik und Justiz sich demnächst ändern wird. Der Spielleiter würfelt neu aus, was die zukünftige Kennzahl sein wird; daraus ergibt sich dann direkt die derzeitige politische Situation im Umbruch.
64 Hungersnot. Infolge einer Dürre, einer Krankheit oder eines Lebensmittelpilzes der von außerhalb eingeschleppt wurde herrscht auf der Welt eine Hungersnot: (3-6) etwaige geladene Lebensmittel, Medikamente oder Waffen besitzen den entsprechend multiplizierten Mehrfachwert (Ergebnis 4 also Verkaufspreis x4), (1-3) die Regierung konfisziert sämtliche nutzbaren Ressourcen der Charaktere (Lebensmittelfracht, Medikamente und persönliche medizinische Ausrüstung, Waffen, ggf. sogar das Schiff). Die Charaktere erhalten „Quittungen“ über eine lachhaft geringe Entschädigungssumme (1/4 des tatsächlichen Wertes). Alternativ können die Charaktere sich als Helfer melden, wodurch sie (unbezahlte) Aufträge der Regierung erhalten (z.B. Niederschlagung von Hungersunruhen, Begleitung eines Hilfsmitteltransport, Kauf von Lebensmitteln auf einer nahen Welt (begleitet von Soldaten oder Agenten der Regierung))
65 Seuchenwelt. Die Welt ist unter Quarantäne gestellt, da dort eine Seuche grassiert. Imperiale Schiffe halten eine Blockade aufrecht. Ein Landen ist (zumindest legal) nicht möglich. Der Raumhafen im Orbit (sofern existent) ist zwar geöffnet, aber alles (inkl. Treibstoff) kostet das 4fache.
66 Verräter am Imperium. Die Welt ist insgeheim zu den Feinden des Imperiums übergelaufen (z.B. den Zhodani) oder hat vor, sich vom Imperium zu lösen. In der anstehenden heißen Phase dieses Prozesses kann man „Schnüffler des Imperiums“ (= die Reisenden) nicht gebrauchen. Man versucht diese zunächst zu vergraulen, dann sie umzubringen.

Traveller RPG | Weltinfo: Jenghe

Vorwort: Nachdem ich laaaange Jahre das Traveller Rollenspiel völlig aus den Augen verloren hatte, wurde ich durch die positiven Besprechungen der neuen Aufgabe von Mongoose, die nun auf deutsch im 13Mann Verlag vorgelegt wurde, wieder auf das Spiel aufmerksam. Speziell der Gedanke der Rückbesinnung – wozu auch das Erscheinen von Traveller im ursprünglichen, minimalistischen Design zählt – gefiel mir auf Anhieb sehr gut, und so dauerte es gar nicht lange, bis ich eine Runde Freunde für ein spontanes Probezocken zusammen hatte – sowohl alte Traveller-Hasen als auch Leute, die von dem Spiel noch nie etwas gehört hatten (zur Schande des Astrophysikers unter den Rollenspielern, der eine Art Erweckungserlebnis hatte *g*). Dem Spaß am System und den uber-awesomen Webangeboten wie etwa der gigantischen Universumskarte, dem Erstellen der Charaktere, dem Durchspielen der Karrieren, der innovativen Charaktererstellung als Gruppe und der Faszination des Spieles tat nicht einmal der TPK in der allerersten Sitzung Abbruch. Aber dazu später. Heute stelle ich erstmal jene Welt vor, auf der das erste, fatal endende Abenteuer spielte. In weiteren Artikeln werde ich dann das Abenteuer selbst und den weiteren Weg der (neuen) Charaktere durch die Spinwärtsmarken verfolgen. Den Eintrag zu Jenghe findet ihr auch im Traveller Wiki auf der offiziellen deutschen Traveller Website. Have Fun! Licht dimmen – und Sprung!

traveller_header

Jenghe

Jenghe
Sektor: Spinwärts-Marken
Subsektor: Regina
Hexfeld: SM1810
Zugehörigkeit: Imperial
Raumhafen: C (Mittelmäßig)
Größe: 7 Mittel (11,200 km)
Atmosphäre: 9 Dicht (verschmutzt)
Hydrographie: 9 (90%)
Population: 6 Millionen (1 Mio.+)
Regierung: 6 Gefangene Regierung
Justizgrad: 3 Gering
TL: 9 Prä-Stellar (Fusion)
Reisezone: Grün
Basen: Scout
Handelscode: Ni
Gasriesen: 3
Planetoidengürtel: 2

Jenghe ist eine nichtindustrialisierte Feuchtwelt im ReginaSubsektor der Spinwärts-Marken (SM 1801) und Mitglied des Imperiums. Direkte Nachbarwelten (Sprung-1 entfernt) sind „im Uhrzeigersinn“ der Hexkarte, startend kernwärts:

  1. SM1809: Ruie (C776977-7) ist eine autonome, dicht besiedelte Industriewelt mit C-Raumhafen und Gasriesen im Regina-Subsektor. Gelbe Zone!
  2. SM1910: Regina (A788999-C) ist das imperiale Zentrum des Regina-Subsektors und eine reiche, hochtechnisierte Welt. Im System existiert eine Marine- und eine Scoutbasis.
  3. SM1911: leer
  4. SM1811: Dinom (D100535-A) ist eine imperiale, nichtindustrialisierte Welt mit Gasriesen im LanthSubsektor.
  5. SM1711: Extolay (B45589A-A) ist eine imperiale Welt mit Marinebasis.
  6. SM1710: leer

Informationen zum System

Das Jenghe System besteht aus drei Gasriesen (von innen nach außen: Iol, Marekk, Ujattar), zwei Planetoidengürteln und einer unbewohnten Vakuumwelt (Divoyd), die um den in tiefem Rot-Orange glimmender Zwergstern Kol kreisen (Spektralklasse M0, Leuchtkraftklasse V).

Temperatur und Leuchtkraft des Zentralgestirns sind so schwach, dass die Lebenszone nur den Gasriesen Iol und dessen Monde umfasst, zu denen neben Ghan, Sakkar und Vjol auch Jenghe zählt (Jenghe ist der bei Weitem größte der Monde, Ghan und Sakkar sind lediglich eingefangene Planetoide aus einem der beiden Gürtel des Systems).

Der Rest des Systems besteht aus der lebensfeindlichen Außenzone. Von Bedeutung ist dort draußen nur Ujattar als fernster der drei Gasriesen, der von entsprechend gebauten Raumschiffen zum Abschöpfen von Treibstoff genutzt wird und in dessen Orbit in den vergangenen Jahren mehrere feindliche Begegnungen mit Zhodani Schiffen stattfanden. Seit Ende des Vierten Grenzkrieges beherrschen solche provokativen Begegnungen die Beziehungen zwischen dem Imperium und den Zhodani, so dass manche – vor allem Herzog Norris auf Regina – einen kommenden Fünften Grenzkrieg für unvermeidbar halten und befürchten, Jenghe könne dann als Aufmarschgebiet für eine Invasion auf Regina verwendet werden.

Jenge_Vic

Bedeutung als Transit- und Reiseziel

Obwohl Jenghe an einer Haupthandelsroute und nur 1 Sprung entfernt von Regina liegt, wird die Hauptwelt insgesamt selten besucht. Die meisten Schiffe stoppen nur kurz beim ersten erreichbaren Gasriesen, füllen ihren Treibstoffvorrat auf und springen weiter.

Informationen zur Hauptwelt

Jenghe ist einer Monde über Iol, dem innersten Gasriesen des Systems.

Details zu Größe, Atmosphäre und Hydrographie

Die Verschmutzung in Jenghes Atmosphäre besteht aus Algenstaub: Dies sind freitreibenden Pollen einer in allen Meeren Jenghes vorkommenden Algenart, die für Außenweltler ein mildes Allergen darstellen. Einheimische haben sich an die durch Algenpollen ausgelösten Schleimhautreizungen besonders der Atemwege weitgehend gewöhnt und verzichten daher zuweilen auf Filtermasken. Nur zur jährlichen Hauptblüte und bei Aufenthalt in den Küstenregionen der Äquatorialzone sind selbst auf Jenghe Geborene zwingend auf Atemfilter angewiesen.

Ein weiterer Nebeneffekt der Algenpollen ist, dass Fluggerät auf Jenghe eher selten zum Einsatz kommt: Einerseits sind die Sichtweiten sehr begrenzt (bei niedrigem Pollenaufkommen bis max. 1.000m Sicht, mittleres Aufkommen etwa bei 200m Sicht, schweres Aufkommen unter 30m Sicht), andererseits kommt es immer wieder zu technischen Ausfällen durch verstopfte Ansaugstutzen und durch Pollen blockierte Kühlsysteme, demzufolge zu überhitzten Triebwerken oder sogar Entzündung der sich rasch in Triebwerken festsetzenden Algen, die unter Druck zu Flocken oder soliden Brocken verklumpen.

Eine weitere Besonderheit besteht in einem Wetterereignis, dass von Einheimischen als „Schlitt“ bezeichnet wird. Dazu kommt es, wenn mittleres bis hohes Algenaufkommen in Bodennähe oder mittleren Höhenlagen auf Regenfälle aus darüber liegenden Wolken trifft. Aus der Verbindung von Regentropfen und in diesen aufgelösten Algenpollen entsteht auf dem Boden ein schmieriger Film, der etwa die gleiche Bedrohlichkeit wie Blitzeis besitzt. Zum Glück bleibt der Schlitt nach Ende von Regenfällen nicht allzu lange bestehen, da die Algen das Wasser aufsaugen und beschleunigt an die Luft abgeben. Zurück bleiben schneeartig verkittete Pollenklümpchen, die unter Druck zu Staub zerfallen.

Besiedelungsgeschichte und Entwicklung

Die erste historisch belegte Besiedlung Jenghes erfolgte um das Jahr 80. Das Schicksal jener ersten Kolonie ist aber ungeklärt. Eine zweite Besiedelung fand von Regina aus im Jahr 133 statt und hatte Bestand, blieb aber mit an die 1.000 Kolonisten eher unterentwickelt.

Dies änderte sich erst um 491, als ein später von Sternmetal Horizons übernommenen Werkstoffhersteller einen industriellen Nutzen für die Algenpollen auf Jenghe fand: General Spacefaring Industries (GSI) errichtete mehrere Fabriken an äquatorialen Küstenabschnitten, deren riesige Ansaugrohre Pollen aus der Luft ziehen und zu einem hocheffizienten Dämmstoff verdichten. In Platten gepresst, wird dieser nachwachsende Rohstoff seitdem vor allem in Thermoisolierungen und so auch in Raumschiffen verbaut.

Mit der Übernahme der Operationen durch den Sternmetal Horizon Megakonzern wurde seit 887 der Export von Dämmplatten derart forciert, dass Jenghes Atmosphäre zwischenzeitlich sogar als frei von Verschmutzung betrachtet werden konnte. Obgleich dies als Teil eines Terrraforming Vorhabens durchaus Ziel und Zweck von GSI war, lief diese Entwicklung den Produktionsinteressen Sternmetals entgegen, so dass mittels einer Flotte von Nährschiffen gegengesteuert wurde. Diese Schiffe bauen nun regelrecht Algen an, indem einerseits neue, noch reproduktionsfreudigere Algenmodelle sowie massive Nährstoffe in die Meere gebracht werden.

Seit Ende des Vierten Grenzkrieges, der 1082 bis 1084 im benachbarten Jewell Subsektor gekämpft wurde, hat es eine ganze Reihe von feindlichen Begegnungen zwischen den Zhodani und dem Imperium gegeben, darunter eine ganze Reihe im Jenghe System, dessen Hauptwelt aber nicht in die Kampfhandlungen involviert wurde (sämtliche Kämpfe zwischen Zhodanischiffen – offiziell „Piraten“ – und den Streitkräften unter Kommando von Herzog Norris fanden weit außerhalb im Orbit um den größten und äußersten der drei Gasriesen des Systems, Ujattar, statt – eine in einem der beiden Planetoidengürtel des Systems vermutete Zhodani-Spähbasis konnte nie bestätigt, geschweige denn gefunden werden).

Herzog Norris ist sehr besorgt, dass die Zhodani in einem kommenden Grenzkrieg Jenghe als Sammelpunkt für einen Angriff auf Regina verwenden könnten, und möchte daher die Kontrolle auf Jenghe verstärken und eine dauerhafte Militärstation errichten – ein Ansinnen, dem einerseits die Wünsche von Sternmetal Horizons nach autonomem Wirtschaften im Jenghe-System und andererseits die Skepsis und Uneinigkeit des imperialen Militärapparates in den Spinwärtsmarken entgegen stehen, innerhalb dessen Norris‘ Warnungen eher als Pabikmache oder Geltungssucht belächelt werden.

Details zu Population, Regierung und Justizgrad

Jenghes Regierung wird als gefangene Regierung klassifiziert: Über 90% aller planetaren Installationen auf Jenghe sind nach Übernahme der Installationen einer früheren Betreiberfirma im Besitz von Sternmetal Horizons, die somit als de facto Eigentümer der Welt gewertet werden müssen.

Die Position seitens der formell für imperiale Interessen im Jenghe-System zuständigen Regina-Verwaltung ist hierbei, dass die Zhodani-Bedrohung eine umfassende, direkte Kontrolle Jenghes von Regina aus rechtfertige, die letztlich der Eigensicherung der Hauptwelt des Subsektors dient. Dem hält der Megakonzern entgegen, dass die Zhodani selbst im (unwahrscheinlichen) Fall einer Invasion auf Regina via Jenghe bestenfalls Halt am äußersten Gasriesen machen würden – eine Einmischung des Imperiums bzw. des Herzogs von Regina direkt auf der Hauptwelt sei somit unnötig, und die Freiheit im Orbit des Gasriesen eine ganze Flotte zu platzieren  stehe dem Herzog ja frei, auch ohne ungesetzliche Einmischung des Imperiums in die Geschäfte des Megakonzerns auf Jenghe.

Als Interim wird Jenghe seit Ausbruch dieses Grundsatzstreits durch die „Gewerkschaftsrepublik Dorzan“ (benannt nach dem Gründervater und Gewerkschaftsführer desselben Namens) unter dem durch die Jengher Sternmetal Gewerkschaftsmitglieder gewählten „Gewerkschaftspräsidenten“ regiert. Diesem stellt Sternmetal einen „Direktor“ als Repräsentanten und Vorgesetzten entgegen. Im allgemeinen ziehen Direktor und Gewerkschaftspräsident jedoch an einem Strick und verhandeln lediglich betreffs Nebenpunkten mitunter aggressiv.

Die übergroße Einigkeit zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite hat um 1008 zur Gründen einer radikalen Gewerkschaftsgruppe um die Aktivistin Bordana Walsh geführt. Bisher indes beschränkten sich die Aktivitäten von deren „Unitidad“ Gruppe auf gelegentliche Protestmärsche, zahlreiche Graffitti, etwas Vandalismus und kleinere Rempeleien mit Milizen (bewaffnete Gewerkschaftskräfte, die vornehmlich die abgelegeneren Siedlungszentren beschützen) und der Stadtpolizei (Sternmetal Haustruppen, die ausschließlich die Welthauptstadt, nicht aber den Raumhafen verteidigen. Letzterer wird durch von Regina entsandte Sicherheitstruppen gesichert). Die Dreiteilung der planetaren Sicherheit in Raumhafenpolizei, Stadtpolizei und Rangebietmilizen führt mitunter zu unnötigen Verschleppungen von Verfahren und bietet illegalen Elementen einige Ansatzpunkte für Bestechung, Schmuggel oder „Abtauchen“ auf Jenghe.

traveller_jenghe_sternmetal_police_by_raben-aas

Haustruppe von Sternmetal Horizons im Polizeieinsatz auf Jenghe. Im Hintergrund eine Algenraffinerien mit den typischen riesigen Ansaugrohren.

Die meisten Bewohner Jenghes arbeiten für Sternmetal Horizons, und somit hängen auch alle anderen Wirtschaftsfaktoren an Wohl und Wehe des Megakonzerns. Dies schlägt sich auch im planetaren Finanzwesen nieder, das fast ausschließlich in der Einheit „Sterns“ bzw. „Sterne“ abgewickelt wird (offizielle Bezeichnung: SMH-Kredite, die Hauswährung von Sternmetal Horizons). Die imperiale Währung wird zwar auch akzeptiert, aber als minderwertig betrachtet. „1 Stern für 3 Imperial“ ist so etwas wie eine ungefähre Faustformel zur Umrechnung, wobei außerhalb Jenghes eher ein Umrechnungskurs von 1.2 SMH-Credit = 1 imperialer Credit üblich ist. Dem Ungleichgewicht bei finanziellen Umrechnungen versucht die Dorzanische Regierung durch erhebliche Umrechnungsabgaben und Ausfuhrgrenzen auf Finanzmittel Herr zu werden. Das Ergebnis ist ein sehr komplexes behördliches System, dem man faktisch nur dann halbwegs entkommen kann, indem man Geschäfte entweder über planetare Kreditvermittler oder aber Bargeldtransfer auf der Weltoberfläche abwickelt.

Die wichtigste Stadt auf der Oberfläche und faktische „Welthauptstadt“ ist Jethero – „Jenghe Downport“ für Auswärtige – und diese ist zugleich die Bodenstation des örtlichen Klasse C Raumhafens. Der wichtigere Teil dieses Raumhafens ist aber die geostationär im Orbit über Jethero treibende Hithero Station – „Jenghe Uplift“ für Auswärtige. Hithero ist um einen zentralen Zylinder herum errichtet, umfasst aber insgesamt eine offene Struktur, die vor allem der Aufnahme großer, nicht stromlinienförmiger Transportschiffe dient. Das gesamte Design der Station ist stark von deren industriellem Zweck bestimmt, was der ganzen Station eher den Eindruck einer fliegenden Fabrik gibt.

Nur wenige Reisende machen sich die Mühe, Jenghe Downport zu besuchen, dessen Landekapazitäten ohnehin sehr begrenzt sind. Der Verkehr entlang des Verbindungskurses zwischen Uplift und Downport beschränkt sich somit meistenteils auf Zubringer, die Frachtcontainer voll leichter, aber sperriger Algenplatten zur weiteren Verschiffung bringen. Dazu tragen auch die strengen Ein- und Ausfuhrbestimmungen von Jenghe bei, die zu einer de facto Dreifachbesteuerung von Waren führen (imperiale Steuer, Sternmetal Sonderabgabe und Ausfuhrzinsen an die Gewerkschaftsrepublik). Umgangen werden kann diese Besteuerung nur, indem Waren über von Sternmetal Horizons lizensierte Frachtkapitäne ausgeführt werden (oder indem sie herausgeschmuggelt wird).

Noch zu erwähnen sind die auffälligen Triebwerke an Hithero Station, die mehrfach in der Woche gezündet werden müssen, um die Station im Orbit zu halten. Dies ist notwendig, da die im eher kompakten System präsenten Gasriesen einen bestätigen Gravitationszug ausüben, gegen den angesteuert werden muss (indes nicht so sehr, dass es Navigationsschwierigkeiten gäbe).

Informationen zu Handel und Warenverkehr

Trotz der massenweisen Ausfuhr von Dämmplatten und einiger aus Algenfasern gefertigten Billigtextilien gilt Jenghe als nichtindustrialisiert. Dies liegt einerseits an der weitgehenden Abwesenheit anderer Fertigungsanlagen, andererseits aber auch daran dass Algen durch den IS weder eindeutig als Industrie- noch eindeutig als Agrarprodukt gewertet wurden.

Reisewarnungen

Aktuell liegen für Jenghe keine Reisewarnungen vor.

Die Flora und Fauna von Jenghe ist insgesamt wenig entwickelt. Lediglich die riesigen Ozeane der Welt schwärmen von Leben – manches davon giftig, insgesamt aber ungefährlich. Die größten Lebewesen außerhalb des Wassers sind die von Algenpollen lebenden Äser, die von den Einheimischen als Wathus oder einfach als Luftsäcke bezeichnet werden.

Sie entstehen als auf dem Wasser treibende Zellfladen, die sich mit aufsteigenden Gasen wie Methan und Helium (Abbauprodukte von Wasserorganismen) füllen. Erreichen sie eine gewisse Größe, steigen sie träge auf und formen treibende Blasen oder Ballons, die – falls sie Land erreichen – sich mit Proteinfäden an irgendeinen Fels klammern. So entstehen im Laufe von Jahren ganze Wolken schwach im Wind tanzender Blasen oder „Wälder“. Wathus filtern Pollen aus der Luft und stellen keinerlei Gefahr für irgendjemanden dar.

Nur sehr selten löst sich eine größere Zahl von Wathus, die als driftendes Objekt Störechos auf dem Radar darstellen oder eine Gefahr für den ohnehin spärlichen Flugverkehr bilden können.

Blog | Start frei für rsp-blogs.de!

ist heute ans Netz gegangen! Die Site ist das deutsche Rollenspiel-Bloggernetzwerk, welches die Beiträge der wichtigsten deutschen Rollenspielblogs – natürlich auch diesem hier – zusammenführt. Sie bietet euch damit einen schnellen Überblick, was in der deutschen Rollenspielszene gerade gedacht und diskutiert wird, und bringt euch 1-2-click zu den aktuellsten Beiträgen

Also: Reinklicken, ansehen und via rsp-blogs.de auch in andere Rollenspielwelten – z.B. die englischsprachige rpg-blogs Welt – vorstoßen. Und wenn du selbst ein Blog hast und mitmachen willst, findest du die Mitmachvoraussetzungen hier.

Gleich mal vorbeisurfen auf rsp-blogs.de!