Blog | Shadowrun: Die Wiedergeburt

Wir haben Oktober. Und stehen damit wenige Tage vor der SPIEL 2008 in Essen (23. bis 26. Oktober), auf der das neue deutsche SHADOWRUN sich aus der Asche erheben wird (dramatische Musik-Einspielung). Und was für eine Wiedergeburt wird das werden!

Neben dem neuen deutschen ARSENAL inklusive neuem Cover, neuen Innen-Illus, neuer Ausrüstung (ohne überpowerte Spinnereien) und Einsteigerrunden des Teams der AKTION ABENTEUER wartet eine starke PROMO-CD auf die Messebesucher. Und die hat es echt in sich!

Auf der CD befindet sich ein komplettes Shadowrun-Abenteuer mit dem Titel SCHATTENSPIELER inklusive völlig neuer, interaktiver digitaler Handouts, der das Spiel ins Jahr 2070 (und die Materialien ins Jahr 2008) holt – und einem eigens komponierten Inplay-Song, der in dem Abenteuer eine Rolle spielt.

Die Promo-CD soll für eine Schutzgebühr erhältlich sein – ob und wenn ja wie sie nach der Messe zu beziehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Man darf gespannt sein!

Blog | Zombie Walk Berlin 2008

Raawrgh. Rawgh. Raaaarwgggh. Rrrraaawwwaaargh. Rrrr. Rrrr. RRaaaawrhg! Rwhhaaaarwwgg!

Was ich damit zu sagen versuche: Ich bin eigentlich gar nicht hirntot. Aber nachdem ich Samstag früh „noch schnell mal eben“ meine Steuererklärung machte, fühlte ich mich so. Und konnte daher wenige Stunden später bei brütender Hitze den perfekten Zombie geben. Meine Gedanken als wandelnder Toter habe ich für die Nachwelt hier niedergelegt. Lieben Dank an alle, die mich fotografiert haben. Bei Auftauchen weiterer Bilder oder auch Videos von mir wird dieser Artikel aktualisiert und verlängert :)

Gedanken eines Zombies beim Zombie Walk

Hi, ich bin der Andi. Gern tun mag ich beißn. Ich wink auch gern und sag „Rawgh“. Keine Ahnung was das heißt. Aber wenn ich winken tu, winken andere zurück. Meist mit beiden Armen überm Kopp. Wenn se weglaufen. Dabei tu ich gar nix. Nur spieln. Oder wie immer das heißt, wenn man beißt unds blutet.

Heute haben ich und die Jungs gedacht: Gar nix. Das tun wir meistens tun. Bringt den Tag auch rum. Das und Fernsehn. Am liebsten Kochshows. Der perfekte Diener. Und der Jamie Oliver. Lecker. Oder wie das heißt, wo man beißt unds bluten tut. Auf einmal, heute aber: Gedanke gehabt! Komisches Gefühl. Wie ne Schabe im Kopf, nur wenig krabbliger. Mehr egelig. Gedanke hat gesagt: Geh ma mal nach Berlin. Habich gemacht. Die Jungs auch. Hübsche Stadt. Bischn warm. Aber iss gut so: Die Fäulnisgase schmiern die Gelenke besser.

So mitten in der Menge, ich so denk: Steuererklärung. Wasn Scheiß. Maloochste das ganze Jahr, kriegst aber nur nen Teil ausbezahlt. Musste dir nen anderen Teil erstmal zurückholen. Dabei hab ich noch Glück: Kaum was auszufülln. Wenn ich mir ansehe, was da noch alles für Felder auf dem Bogen stehn. Was es da noch für Anlagen gibt. Und dann immer das Zusammenklauben der Nachweise. Behindert? Ich? Wieso, kann doch prima arbeiten, ohne Hirn. Gottseidank gibt’s die Anlage Z. Für Zombies. Einmal ankreuzen: Nur Arbeitslose und Rentner fressen. Alles paletti. Oder wie das heißt, wenn man beißt unds blutet.

Auf einmal: Iieh. Was hab ich denn da gefressen. Muss mir ne Fliege in den Mund geschlüpft sein. Oder sie ist im Mund geschlüpft. Kann auch sein. Eiweiß ist wichtig. Haben wir schon in der Zombieschule gelernt. Da gab’s auch Wandertage. (Ich glaub, das Mädel schräg hinter mir steht auf mich, die schlurft mir schon seit zehn Blogs hinterher). Wandertage. Wasn Scheiß, überhaupt. Woanders kommt der Pizzabote ins Haus. Bringt immer nne Schachtel mit Extra-Topping mit. Fürsorglich. Könnte sich nur seine Kleidung klemmen. Und sich mit bisschen Majo einschmiern. Auch sone Sache: Wieso kann ich Pizza nicht als Werbungskosten absetzen. Brauch ich schließlich fürn Beruf. Andre kriegn auch ihre Geschäftsessen erstattet. Aba ich will nicht meckern. Die vom Amt tun mich in Ruh lassn. Auch die Polizen hier. Erst dacht ich noch: Oh, Stress. Aber dann habn wir die Anlage Z gezückt, da habense Order bekommen uns Richtung Neukölln und Wedding weitermarschiern zu lassen. Nur nnach Spandau durftn wir nicht – zuviele Kollateralschäden (oder wie das heißt, wo man beißt unds blutet) in Schalottenburg und Wilmastorf.

Freu mich schon aufs nächste Jahr. Jetz nicht auf die Steuererklärung, ja? Mehr so auf Zombie Walking. Kauf mir auch Skistöcke dafür. Iss gesund. Sachich mir immer.

Naja, schau dann! Muss jetzt was schaffen. Oder wie das heißt, wo man beißt unds blutet…

Ach ja so: Hier gibt’s noch Bilder von Kumpelz von mir.

Weitere Links zu Zombiebildern des Walks findet man ganz gut gepoolt hier auf Nerdcore.

Danke, Andi. Achja – und wer es noch nicht kennt: Probiert mal das spaßige und völlig kostenfreie Massive Multiuser ZOMBIE Browsergame URBAN DEAD aus, bei dem man einen der letzten Überlebenden oder einen Zombie spielen kann (und manchmal beides)! Gute Jagd!