Neues Shadowrun E-Book erschienen

Seit Jahren begleitet eine Gruppe von Untergrund-Autoren die Ingame gehaltenen Shadowrun Artikel, die wir Bürger des Jahres 2010 uns per Print oder seit etwas neuerer Zeit auch als E-Book holen können. Während es in früheren SR-Zeiten eine nahezu endlose Flut von SR-Kommentatoren (Shadowtalkern) gab, die mehr oder (oft) weniger Produktives zu vermelden hatten, haben sowohl die amerikanische als auch die deutsche Shadowrun-Redaktion die Zahl der so genannten „Jackpointer“ (dem Ingame Ort, wo die Bücher-Inhalte im Spiel für Runner zu finden sind) klein gehalten.

Zehn dieser Jackpointer hat sich Catalyst nun genau angsehen und in einem eigenen E-Book zusammengefasst (Hier ein Link mit Peek ins Buch). Die Vorstellung der Jackpointer selbst ist wiederum Ingame gehalten: Es hadelt sich um Konzernfiles der Horizon Group, de aus einem Datenspeicher befreit (= geraubt) wurden. Und nun wieder von den Jackpointern kommentiert werden.

Eine für andere kleine, für mich größere Besonderheit ist, dass das E-Book „10 Jackpointers“ erstens meine erste Arbeit für Catalyst Game Labs war (bisher war ich SR-Art-mäßig ausschließlich für Pegasus tätig), zum anderen ist es auch das erste Buch das 100% nur Bilder von mir enthält (auch wenn es eben nur 10 sind :) ).

War ein sehr schönes Projekt. Auch wenn leider der Sesamstraßen-Bert aus dem Bild von Orbital DK zu einem Orkbert verfremdet werden musste. :)

Blog | Galactic Underground 2 ist da!

Offiziell sind Rabenwelten noch auf Pause, aber diese Meldung muss einfach raus:

Die Neuauflage des zweiten GALACTIC UNDERGROUND Quellenbuchs für BATTLELORDS OF THE TWENTY-THIRD CENTURY ist erschienen!

Und das ist für mich ein doppelter Grund zur Freude, denn nicht nur liebe ich das BL23C Rollenspiel und freue mich gemeinsam mit Fans weltweit auf die netten Goodies und Extras, die SSDC in das Buch gepackt hat, sondern ich habe das Artwork für Cover und Backcover beigesteuert – mein erstes „richtiges“ Buchcover überhaupt!

bl23c_gu2

In Deutschland ist Battlelords zwar schwer zu kriegen, aber das ist im 23. -ääh- 21. Jahrhundert kein Hindernis mehr. Zum einen gibt es zumindest das BL23C Grundregelwerk via Amazon zu bestellen, und die Bestellung der Bücher direkt bei SSDC ist easy und funktioniert reibungslos (bezahlt wird via paypal oder Kreditkarte).

GALACTIC UNDERGROUND 2 enthält

  • Sieben neue spielbare Rassen inklusive den Andromeini Energiewesen (nisten sich in Leichen ein, die sie als Körper benutzen), den vierarmigen Ashanti und den minotaurenhaften Jezzadei
  • Über 100 neue Matrizen („Zauber“)
  • Rassenspezifische Orden und Auszeichnungen (viele davon erstmalig in der Neuauflage)
  • Rollenspielhilfen: Jede Rasse redet über alle anderen Rassen – was sie mögen, was sie hassen, was ihre Vorurteile sind

Mehr Infos zu BATTLELORDS gibt es hier direkt in den Rabenwelten.

Außerdem gibt es HIER auf Facebook eine Battlelords Application (sprich: ein Battlelords Game!) und HIER ein Battlelords Teaser Video (mit Humpty Dumpty Kampfrüstung!)

BATTLELORDS ROCKT!

Blog | Shadowrun: Emergenz kommt

Für das neue Cover des deutschen Emergenz – Digitales Erwachen „zeichne“ ich zwar nicht verantwortlich (ha-ha), aber um Meilen besser als das US-Original finde ich es allemal.

In einigen Foren wurde zwar wegen des Gothic-Stils gemeckert – aber hey, seit wann wären Goths in 2070 gegen den Kanon? Keiner behauptet dass jeder Runner ein Goth wäre (oder jeder Technomancer, wo wir schon dabei sind).

Allemal besser als wenn man versucht hätte, zwanghaft „modern aus Sicht von 2009“ zu sein und dem Protagonisten eine Röhrenjeans gemalt hätte, die auf Knieschlabberhöhe geschnitten ist und die Arschfalte freilegt, oder?

(Da hatte ich letztens so ein Exemplar vor mir auf der U-Bahn-Treppe. Mal really: Baggy Oversize hab ich verstanden. Dass die naturgemäß weil viel zu groß um die Knie schlabbert auch. Aber die gleiche Sitzhöhe in hauteng geschnitten? Sieht erstens Scheiße aus und zweitens kann man sich damit vor allem eins: Auf Fresse packen. Was der Typ dann auch getan hat. Es lebe der Mode-IQ).

Zurück on topic: Das deutsche Emergenz erscheint Feb/April 2009 und beschäftigt sich mit dem Technomancer-Phänomen – sowohl was deren Kräfte als auch die Reaktion der Öffentlichkeit angeht. Wie bei deutschen Publikationen von Pegasus Games üblich gibt es neben neuem Artwork einige „Addenda“, in diesem Falle ein Spotlight auf das Digitale Erwachen in Deutschland.

Für dieses Zusatzkaputel (schöner Tippfehler) habe ich ein paar Bilder beigesteuert, von denen ich hoffe, dass sie euch gefallen werden (und wehe wenn nicht).

Neue Artwork

Die SPIEL in Essen ist vorbei. Und das bedeutet: Das deutsche ARSENAL plus die EINSTEIGERREGELN von Shadowrun sind „draußen“. Und das wiederum bedeutet, ich kann euch ein bisschen was zeigen von dem, was mich in den September- und Oktobernächten wach und beschäftigt gehalten hat. Enjoy!

Mehr gibt’s wie immer auf Deviant Art.

Blog | Aktion Abenteuer für Shadowrun

Rollenspiele haben ein Nachwuchsproblem. Weil viele Regelwerke sich seit ihren zwar primitiven, dafür aber leicht zu lernenden Anfängen mit den Spielern der ersten Stunde(n) weiterentwickelt haben – und dabei in vielen Fällen Edition für Edition immer weiter verkompliziert wurden. Bis das Erstellen des ersten Charakters nur noch mit den Höllenqualen eines Lohnsteuerjahresausgleichsantrages vergleichbar ist.

Einen erfrischend neuen und vor allem grundrichtigen Weg gehen daher alle Systeme, deren Neuauflagen eine rigorose Entschlackung und Vereinfachung der Regeln beinhalten. D&D gehört ebenso wie Shadowrun mit ihrer jeweiligen neuen, vierten Inkarnation absolut zu diesem neuen Typ Rollenspiel, der endlich auch wieder für ein Neueinsteiger-Publikum interessant ist (obwohl es nach wie vor ein derart einfaches System wie DSA 1 oder D6 bräuchte, um an dünne Anleitungsheftchen gewöhnte Konsolenspieler … aber ich schweife ab).

Neben den Verlagen selbst widmen sich auch einige Initiativen der gezielten Ansprache der „vergessenen Zielgruppe“ der Neueinsteiger. Eine davon ist die Aktion Abenteuer der Blutschwerter, die von „Dr. Spiele“ Skar so erklärt wird:

„Die Aktion Abenteuer ist eine Aktion für Rollenspielneueinsteiger. Ein Flyer mit einer dynamischen Szene wird wird dazu auf breit ausgerichteten Spieleveranstaltungen unter die Leute gebracht. Die Szene vom Flyer kann dann innerhalb von ca. 20-30 Minuten am Stand zuende gespielt werden. Für Cthulhu haben wir so etwas bereits mit Erfolg durchgeführt (Link: Aktion Abenteuer zum Eintrag im RPG-Wiki wechseln). Ich habe diese Aktion für Shadowrun neu angeregt und Pegasus hat sich freundlicher Weise erneut bereit erklärt, die Aktion Abenteuer zu unterstützen. Stattfinden wird die erste Aktion Abenteuer Shadowrun auf der diesjährigen SPIEL in Essen„. (Link zum vollen Beitrag HIER).

Herzstück der diesjährigen Aktion ist wie zuvor der Flyer und die auf ihm dargestellte Einstiegsszene ins Abenteuer, das sofort auf der Messe durchgezockt werden kann. Das Motiv des Flyers stammt (tätää) aus meiner Rabenfeder und ist eines der Shadowrun-Motive, die mich in vergangenen Wochenenden und Nächten beschäftigt hielten. Und das ich – da bereits zuvor schon via Blutschwerter veröffentlicht – auch hier vorstellen darf:

Das Abenteuer basiert alle Aktion Abenteuer Module auf vereinfachten „Light“-Regeln des jeweiligen Spielsystems, die jedem Teilnehmer schnell am Stand zu vermitteln sind und das zentrale Spielgefühl sowie die Grundmechanismen des Spiels dennoch wiedergeben.

Direkt einsteigend bei der gezeigten Szene, ist für das komplette Abenteuer eine ungefähre Laufzeit von 20 Minuten angepeilt, um einer möglichst großen Zahl von Neugierigen ein Hineinschnuppern ins Rollenspiel und in Shadowrun zu ermöglichen.

Eine tolle Idee wie ich finde – und toll, dass sie von Pegasus voll unterstützt wird.

Blog | Shadowrun Artwork

Die Spatzendrohnen finden es viel zu unwichtig, um es von den Wellblechdächern zu pfeifen: Ich bin gegenwärtig voll am Schuften für Shadowrun. Und das nicht (nur) für meine Gruppe und nicht (nur) für euch Rabenwelten-Leser, sondern auch für Pegasus.

Erste Bilder werden im kommenden deutschen Arsenal zu sehen sein, und zwar in Form einiger „Extras“. Was genau das ist, wird natürlich nicht verraten – aber schön, dass Pegasus den Worten sofort Taten folgen lässt und die treuen deutschen Fans nach langer Wartezeit mit Bonus-Inhalten der deutschen Bücher belohnt.

Die gute Nachricht für Rabenwelten-Leser: Bei den Arbeiten werden immer auch Skizzen und Ideen abfallen, die es nicht in die SR-Materialien schaffen. Und diese werden wohl in den Rabenwelten ein Zuhause finden (nicht war, liebe Apritalia Ragazzi?).

A propos Shadowrun und Artwork. Da das Thema schonmal da ist, möchte ich mal eins meiner Lieblings-SR-Bilder zeigen, das vom deutschen Ausnahmetalent Klaus Scherwinski stammt. Shadowrun als System hat ja ein im Vergleich zu vielen anderen Rollenspielen „fluktuierendes“ Artwork. Was heißen soll, dass sich im selben Buch Arbeiten atemberaubend brillanter Qualität und mehr oder weniger hingeschlunzt wirkende Strichmännchen aneinanderreihen. Wie im offiziellen SR-Forum angedeutet, wird Pegasus auch hier eingreifen und einige der missglückteren Artworks bei der Produktion der deutschen Übersetzung austauschen – selbst der Austausch bestimmter Cover ist im Gespräch.

Klaus Schwerwinski Artwork im Loose Alliances

Klaus Scherwinski Artwork für Shadowruns "Loose Alliances"

Was ich an Scherwinskis Shadowrun-Arbeiten mag, ist einerseits die Vielfalt der gezeigten Runner in Bezug auf Gewandung, Typisierung und Ausrüstung und andererseits die Komposition der Szenerien. Speziell das oben zu sehende Dschungel-Motiv gefällt mir schon wegen der Bewegung des Zwerges und der Haltung der Figuren absolut. Sein Shadowrun Paris-Bild ist ein anderes gutes Beispiel. Bei beiden Arbeiten merkt man (finde ich) dass Scherwinski aus der Comic-Richtung kommt, via die er auch zum Illustrieren für Rollenspiel-Verlage fand. Mehr als bei vielen anderen Illustratorenscheinen die Szenen eingebettet in einer fortlaufende Handlung zu sein – eine Geschichte in nur einem Panel, sozusagen. Perfekt also für Illustrationen von RPG-Produkten, die ja dazu einladen sollen, sich Geschichten auszudenken.

Auf der oben verlinkten Website gibt es eine ganz ausführliche Vita, die ich – selbst stolzer „Halb-N00b“ im Illustration „Business“ – natürlich mit ganz anderen Augen lese.

Ich hoffe jedenfalls, von ihm und anderen Illustratoren in den deutschen und auch den englischen Releases noch einiges zu sehen. Greetz!

Blog | New Artwork

Even though the rabenwelten blog is currently lagging behind its usual daily schedule, I have by no means been lazy. Far from it. I am currently working on the Generation Z setting for D6, yet another Vampire Live project in Berlin I had to get out of my system, I have a SSDC artwork deadline to keep (you can see the smallest fraction of the picture in progress here, to the left) and have the honor to work on a short picture series for the Hellas RPG (Greeks in Space), too.

Apart from that, I have an adventure to prepare for sunday and a dayjob (and a cat, and two budgies, and a girlfriend (not necessarily in that order) and-and-and … and high blood pressure (I wonder from what?).

Anyway, just wanted to drop you a line. And to say that I have uploaded some new pix to the Art of AAS page. Enjoy!

You’ll find new pix for a preview of Transfer there, a new setting for the Universal Roleplaying Game URPG. The preview file was distributed at a RPG convention in Germany and can be found either on the above mentioned URPG website or here:

Transfer Vorschauheft

Blog | Forever SCHWA!

.fly schwa.

schwa-brain.jpg

As there is probably no „right“ place to say this – and never will be in all likelihood – I’ll say it here:

I am a huge fan of the SCHWA CORPORATION!

And since no one but me and some other fossils out there know (or remember) what this is, I’ll shed some light on this mystery:

SCHWA is – or rather: was – an extremely minimalistic „Alien“ design combined with unnerving, funnny and sometimes even insightful messages „brought to you by the SCHWA Corporation“. As far as I remember, I first discovered SCHWA t-shirts and stuff in the mid-eighties, but the Schwa (art) entry on wikipedia tells me I’m wrong or that the SCHWA corporation has altered my mind.

In the Nineties there was a huge and very kewl SCHWA website and even a SCHWA game for AOL users, and I personally used a SCHWA screensaver for quite some time.

For me, all of the SCHWA designs were little masterpieces of art that made me stop and rethink whatever I was just doing. Maybe not on a religious or spiritual level, but nevertheless: We all lead our lives in part „on automatic“, doing all those mundane things that just need to be done (or that we think or are made to think that need to be done) – SCHWA made you stumble and stop for just a second with messages like:

instructions.gif
or

QUESTION YOUR OWN AUTHORITY

Even today, I still have bumper sticker on the glove compartment of my run-down car that says „THE CENTER OF THE UNIVERSE IS BETWEEN YOUR EYES“. And if you look hard enough, you just might find one or the other copy of the SCHWA World Operations Manual floating around some online shop every now and then (there even was a German translation available then).

In fall 2001, SCHWA artist Bill Barker disappeared. And has not resurfaced since then. His web project seems to have died, but nevertheless I visit the Schwa Website in the (vain) hope to find news from my favorite t-shirt „brand“ of all time.

Anyway. Next time you see any design of an „alien head“, take acloser look: If eyes and the top of thehead form a real, full circle, if there is no mouth and the colors are just plain black and white you just MAY have found a piece of real, original SCHWA art.

And if you should see a SCHWA t-shirt anywhere out there or know what happened to Bill – please leave a comment!!!

schwa-head.gif

Please visit the following SCHWA links:
The SCHWA Desktop Theme Pack
The SCHWA Corporation Tribe at Tribe.net
Whatever happened to Schwa and Bill Barker?
Bill Barker on Schwa in Wired magazine
Bill Barker interview on ZoomInfo
SCHWA Pyramid: Alien’s Land on AOL
SCHWA on the Orthodox Anarchist
SCHWA meets DARPA by s.o. who claims to have spoken to Bill since 2001
Long-gone versions of the SCHWA website
Alone cannot you it resist – SCHWA artwork website

rotating.gif