Blog | Die Rabenfeder schreibt wieder!

dancing2

Wie versprochen melden sich die Rabenwelten nach Hochzeits- und Flitterpause zurück (die Pause „Sommerpause“ zu nennen wäre aufgrund des Wetters im Mai/Juni auch eine Unverschämtheit gewesen).

Ein wenig habe ich wann immer ich Zeit fand schon vorgearbeitet, was es mir erlaubt hier eine Art „Preview auf kommende Attraktionen“ zu geben.

Ich versuche ab sofort wieder regelmäßig jede Woche 1 neuen Post online zu stellen, und zwar mit Ausnahme etwaiger topaktueller Meldungen zum Tag immer SAMSTAGS.

Ja, I know dass die Rabenwelten eine Weile lang auch mal jeden Tag oder jeden 2.–3. Tag einen neuen Post hatten, aber das wäre auf Dauer nur dann zu stemmen wenn ich News darüber verfasse, was ich anderswo gelesen habe und einen Link dahin einstelle. Und von dieser Art Blogs gibt es eine bereits ausreichende Auswahl.

Statt also auf Gedeih und Verderb so viele Posts fraglicher Qualität wie möglich rauszuhauen, werde ich stattdessen dann schreiben, wenn ich auch wirklich etwas Neues oder Nützliches anzubieten habe. Und dann in Zeiten zu denen ich mehr Freizeit habe lieber für kommende Samstage vorarbeiten.

Was nun die Preview angeht, so gibt es erstmal gute News für Fans von CYBERPUNK 2020: Ich werde im Laufe kommender Posts ausgewählte Shadowrun-Artikel, deren Inhalt 1a zu Cyberpunk passen, auf CP2020 umarbeiten. Und das nicht nur durch Übertrag der Werte, sondern auch durch Anpassung der Beschreibungen. Das wird bei den ersten Posts vor allem CP2020 Konvertierung neuer Waffen betreffen, die im Schnitt 1x alle 14 Tage hier erscheinen werden.

Die zweite gute Nachricht betrifft DUNGEONS & DRAGONS 4E: Da ich bei BATTLELORDS gerade an Illustrationen für das neue „Monsterhandbuch“ (Uncle Ernie’s Minions of Doom) sitze, werde ich jene Monsterchen, die vom Look her auch gut zu D&D passen, mit einer passenden Beschreibung für Points of Light bzw. „jede“ generische Fantasy-Welt versehen und gleichsam hier online stellen. Außerdem hat mich die freie Betaversion von PATHFINDER dazu bewegt, auch in die Finalversion mindestens einen Blick zu werfen, da PATHFINDER tatsächlich viele Beefs, die ich mit 3E bzw. 3.5E hatte, ausräumt, und bei der 4E an genau den richtigen Stellen geklaut hat (ich sage nur: Encounter-Bau), so dass es dann – egal ob wir unser Spiel von 4E auf Pathfinder umstellen – auch Artikel zum „anderen“ D&D geben kann.

Ehe nun die SHADOWRUN Fans und speziell die Fans des Berlin Settings 2070 weinen, muss ich diesen sagen dass ich für euch eigentlich am Fleißigsten bin – nur halt „offiziell“, d.h. vorerst hinter den Kulissen, beim Schreiben und Bebildern neu erscheinender Bücher von Catalyst und Pegasus. Und da ich das Material schlecht hier vorab publizieren kann, tritt SR eben einstweilen hier etwas kürzer. Neue Ausrüstung und neue Locations für Berlin und anderswo wird es aber weiterhin geben – tatsächlich plane ich die Erstellung von „neutralen“ Locations, die jeder SHADOWRUN SL nach Belieben in sein Setting integrieren kann. Gemeinsames „Dach“ dieser Locations (die ich dann natürlich zeitlich versetzt auch auf CP2020 übertragen werde, in welcher Abfolge auch immer) wird die SCHWARZE ZONE sein: Die Kampfzone als „Setting neutrale Gegend“, die es so in annähernd jeder Stadt im CP- und SR-Universum gibt.

Furthermore ist planned, wieder more Beiträge in English zu writen, um auch Readers from foreign Ländern Ideen und Input für their Rollenspiel zu geben.

Viel Fun therebei!

Advertisements

Auf Wiedersehen in 2009!

Es geht ins Weihnachtsfest. Dann kommt ratzfatz Silvester, damit automatisch das Zweijährige für mich und meine Verlobte, die hat dann einen Tag später Geburtstag, dann folgt ruckzuck der Geburtstag meiner Ma und meines Bruders, ach ja und zwischendurch wollen wir von der Berliner Requiem Live Orga ein neues Regelwerk absegnen und die Pläne fürs Folgejahr festtackern. Daneben ist noch eine Covergestaltung auf dem Tisch, Amerika wird sich mit der Bearbeitung eines Artikels melden, und wer weiß auf was für Attentate Tigger noch kommt :)

Ja, bis Mitte Januar ist Action pur angesagt. Und daher melde ich mich hier bei meinen Bloglesern ordentlich ab. Bis 6. Januar, um es genau zu sagen.

Ich danke für euer Interesse, eure Kommentare, eure Anregungen, für fleißig gebastelte PDFs der Artikel hier, Anregungen und Feedback, Querverweise und Werbung, Besuch auf meiner Deviant-Art-Seite, Empfehlungen gegenüber Freunden, Fremden, Verlagen, Trollen, Verwandten, Bekannten … hach ja, alles.

Es war mein erstes Blog-Jahr hier, und es war fein und hat viel Spaß gemacht. Und zum Ende daher noch ein kleiner Weihnachtsgruß von ein paar durchgeknallten Battlelords, die man – so die Investoren wollen – irgendwann mal in einem Videospiel treffen kann.

Game on!

battlelords-scene_by_raben-aas

Blog | Gängige D&D 4E Regelfehler

Die Regeln der vierten Edition von Dungeons und Dragons sind die besten D&D Regeln, die es je gab. Klar gegliedert, kompakt präsentiert, ausgewogener als jede frühere Edition, extrem gut aufeinander abgestimmt funktionieren sie weitgehend reibungslos.

Dennoch gibt es kleinere und größere Fehler, die einem beim Umstieg auf 4E unterlaufen können – meist weil man irrtümlich davon ausgeht, dass eine Regel unter 4E noch genauso läuft wie unter 3.5, was natürlich Unsinn ist: Neues System, neue Regeln.

Die folgenden gängigen Regelfehler bzw. „Regeln, die einem erst beim zweiten Lesen klar wurden“ stammen aus einem Thread im Gleemax-Forum von D&D 4E. Sie werden schrittweise durch Regelfehler bzw. Hinweise auf leicht misszuverstehende Regeln ergänzt, die ihr, die Blog-Leser der Rabenwelten, per Kommentar hier einstellt.

Regeln der 4. Edition von D&D die einem erst auf den zweiten Blick klar wurden

  • Bei der Berechnung der Start-Trefferpunkte wird nicht der Konstitutionsmodifikator addiert, sondern der ganze Wert(!) des Attributs Konstitution!
  • Wenn ein Monster einen Helden als Ziel markieren kann, so bedeutet dies dass der Held auf alle Angriffswürfe, die nicht dieses Monster betreffen, einen Malus von -2 hat!
  • Um Kampfvorteil gegenüber einem Ziel zu erlangen (was für einige spezielle Angriffskräfte notwendig ist) ist einer der einfachsten Wege, dieses zu flankieren!
  • Die Zahl der täglichen Anwendungen magischer Gegenstände, die ein Held an einem einzelnen Tag anwenden kann, ist durch seinen Spielgrad begrenzt. Ein Held auf heroischem Spielgrad (1. bis 10. Stufe) kann, wenn er drei magische Gegenstände besitzt, die jeweils eine tägliche Kraft haben, nur eine einzige dieser drei Kräfte verwenden, ehe er nicht einen Meilenstein erreicht bzw. eine ausgedehnte Rast eingelegt hat.
  • Kräfte die einen Effekt listen entfalten diesen Effekt auch dann, wenn ihr Angriffswurf fehlschlägt!
  • Man kann in der Überraschungsrunde keine Aktionspunkte einsetzen!
  • Sturmangriff ist eine Standardaktion, d.h. man kann im selben Zug auch noch eine Bewegungsaktion machen. Da der Sturmangriff aber deinenn Zug beendet, musst du die Bewegungsaktion vor dem Sturmangriff machen!
  • Das Talent „Abhärtung“ gewährt nicht +5 Trefferpunkte auf jeder Stufe, sondern nur auf jedem Spielgrad, also auf der 1. Stufe, der 11. Stufe und der 21. Stufe!
  • Das Startvermögen neuer Helden der 1. Stufe beträgt 100 GM. Außerdem beginnen Held die jenseits der 1. Stufe starten das Spiel mit 1 magischen Gegenstand seiner Stufe +1, einem magischen Gegenstand seiner Stufe und einem magischen Gegenstand seiner Stufe –1.
  • Eine ausgedehnte Rast dauert 6 Stunden, und es müssen danach erst 12 Stunden vergehen, ehe man eine weitere ausgedehnte Rast beginnen kann.
  • Aus einer liegenden Position aufzustehen verursacht KEINE Gelegenheitsangriffe (anders als in 3.5)
  • Einen Trank zu trinken ist eine beiläufige Aktion. Allerdings muss man ihn dafür bereits in der Hand haben. Um ihn zu ziehen ist ebenso eine beiläufige Aktion fällig. Allerdings spricht außer beim Führen von zweihändigen Waffen bzw. zwei Waffen wenig dagegen, einen Trank trinkbereit beim Kampf in der Hand zu halten. Die Schildregeln erlauben es sogar, in der Schildhand etwas festzuhalten.
  • Verursacht ein Angriff oder Effekt halben Schaden und ist der zugehörige Schaden = 1, so verursacht der Angriff bzw. Effekt keinerlei Schaden (denn bei 4E wird abgerundet: 1 x 0.5 = 0.5 = 0).
  • Jeder Kämpfende inklusive Monster (und speziell Kobold Drachenschilden ;) ) hat nur 1 Gelegenheitsangriff pro Zug.
  • Kritische Treffer machen maximalen Schaden. Kritische hinterhältige Angriffe machen vollen maximalen Schaden (d.h. auch die Bonuswürfel machen maximalen Schaden).
  • Temporäre Trefferpunkte wecken dich nicht aus der Ohnmacht.
  • Das Talent „Erweitertes Zauberbuch“ erlaubt nur, einen weiteren Zauber im Zauberbuch zu haben. Es erlaubt NICHT, mehr als die gegebene Zahl täglicher Zauber an einem Tag zu wirken!
  • Bei der Kraft „Doppelangriff“ des Waldläufers wird kein ST- bzw. GE-Bonus auf den Schaden gegeben! Er macht zwar zwei Attacken, dafür aber nur mit dem Schaden der Waffe!
  • Das Talent „Menschliche Hartnäckigkeit“ gewährt +1 auf alle Rettungswürfe – inklusive den Todesrettungswürfen, wenn man unter null TP fällt!
  • Man kann in jeder Begegnung nur 1x Kräfte sammeln (und somit einen Heilschub einsetzen, um TP zurück zu bekommen)!

Wenn du noch etwas gefunden hast, was dir zunächst nicht klar war und falsch von dir gehandhabt wurde, hinterlass einen Kommentar!

Blog | Aktion Abenteuer für Shadowrun

Rollenspiele haben ein Nachwuchsproblem. Weil viele Regelwerke sich seit ihren zwar primitiven, dafür aber leicht zu lernenden Anfängen mit den Spielern der ersten Stunde(n) weiterentwickelt haben – und dabei in vielen Fällen Edition für Edition immer weiter verkompliziert wurden. Bis das Erstellen des ersten Charakters nur noch mit den Höllenqualen eines Lohnsteuerjahresausgleichsantrages vergleichbar ist.

Einen erfrischend neuen und vor allem grundrichtigen Weg gehen daher alle Systeme, deren Neuauflagen eine rigorose Entschlackung und Vereinfachung der Regeln beinhalten. D&D gehört ebenso wie Shadowrun mit ihrer jeweiligen neuen, vierten Inkarnation absolut zu diesem neuen Typ Rollenspiel, der endlich auch wieder für ein Neueinsteiger-Publikum interessant ist (obwohl es nach wie vor ein derart einfaches System wie DSA 1 oder D6 bräuchte, um an dünne Anleitungsheftchen gewöhnte Konsolenspieler … aber ich schweife ab).

Neben den Verlagen selbst widmen sich auch einige Initiativen der gezielten Ansprache der „vergessenen Zielgruppe“ der Neueinsteiger. Eine davon ist die Aktion Abenteuer der Blutschwerter, die von „Dr. Spiele“ Skar so erklärt wird:

„Die Aktion Abenteuer ist eine Aktion für Rollenspielneueinsteiger. Ein Flyer mit einer dynamischen Szene wird wird dazu auf breit ausgerichteten Spieleveranstaltungen unter die Leute gebracht. Die Szene vom Flyer kann dann innerhalb von ca. 20-30 Minuten am Stand zuende gespielt werden. Für Cthulhu haben wir so etwas bereits mit Erfolg durchgeführt (Link: Aktion Abenteuer zum Eintrag im RPG-Wiki wechseln). Ich habe diese Aktion für Shadowrun neu angeregt und Pegasus hat sich freundlicher Weise erneut bereit erklärt, die Aktion Abenteuer zu unterstützen. Stattfinden wird die erste Aktion Abenteuer Shadowrun auf der diesjährigen SPIEL in Essen„. (Link zum vollen Beitrag HIER).

Herzstück der diesjährigen Aktion ist wie zuvor der Flyer und die auf ihm dargestellte Einstiegsszene ins Abenteuer, das sofort auf der Messe durchgezockt werden kann. Das Motiv des Flyers stammt (tätää) aus meiner Rabenfeder und ist eines der Shadowrun-Motive, die mich in vergangenen Wochenenden und Nächten beschäftigt hielten. Und das ich – da bereits zuvor schon via Blutschwerter veröffentlicht – auch hier vorstellen darf:

Das Abenteuer basiert alle Aktion Abenteuer Module auf vereinfachten „Light“-Regeln des jeweiligen Spielsystems, die jedem Teilnehmer schnell am Stand zu vermitteln sind und das zentrale Spielgefühl sowie die Grundmechanismen des Spiels dennoch wiedergeben.

Direkt einsteigend bei der gezeigten Szene, ist für das komplette Abenteuer eine ungefähre Laufzeit von 20 Minuten angepeilt, um einer möglichst großen Zahl von Neugierigen ein Hineinschnuppern ins Rollenspiel und in Shadowrun zu ermöglichen.

Eine tolle Idee wie ich finde – und toll, dass sie von Pegasus voll unterstützt wird.

Blog | Zwischenmeldung

Keine Angst. Ich bin nicht tot. Ich wurde nur von Außerirdischen entführt. Oder fühlte mich ein wenig so. Nach ein paar Kamikaze-Artwork-Wochen war das verlängerte Wochenende in Köln, abgeschnitten von Computer und Wacom Tablett, geradezu ein surreales Erlebnis.

Den ganzen Tag lang faulenzen – bzw. bei gefühlten 500 km/h Gegenwind am Rheinufer entlang Fahrrad fahren, wann hatte ich das zuletzt? Jetzt bin ich jedenfalls wieder da. Berlin hat mich wieder. Mein Postfach auch. Danke für die neuen kurzfristigen Anschläge. Ich hab euch alle lieb. *grins*

Jedenfalls: Es geht hier im Blog weiter. Bald. Bestimmt. Ich muss nur diese Woche nebst kommendem Wochenende einiges dringendes Zeug erledigen, wozu neben Artwork auch das Einarbeiten in die vierte Edition von D&D zählt. Und natürlich die Umarbeitung meiner D&D Kampagnenwelt auf 4. Edition. Ist doch ein Klacks *wimmer* – und das Beste ist: Ich bin selbst dran Schuld. Zwingt mich ja keiner dazu, auf 4. Edition umzusteigen, gell?

Als ich in Köln war fragte mich mein Bruderherz, was ich eigentlich tue um zu entspannen. Was eine verdammt gute Frage ist. Eigentlich. Zweifellos macht Rollenspiel mir Spaß. Artwork erstellen sogar noch mehr. Aber es soll Gerüchten zufolge auch Leute geben, die in ihrer Freizeit einfach nur abschalten. Beziehungsweise – um in „unserem“ Genre zu bleiben – die schlau genug sind, sich einen Dummen zu suchen, der für sie leitet und bei dem sie sich dann gemütlich hinhocken und bespaßen lassen.

Ja, ich weiß: Gejammer eines eben jener Dummen, die niemand dazu zwingt, Spielleiter zu sein. Außer sie selbst, weil sie als Spieler bei anderen mehr gestresst sind als wenn sie den ganzen Kram selbst leiten. Geht mir jedenfalls so. Ich bin ein pflegeleichter Spieler. Nur eben schwer glücklich zu machen. Typ „der still Leidende“. Und der „lieber Leitende“.

So. Genug geschwafelt. Am Donnerstag gibt’s ne neue Waffe (eine Pistole für Fashion Victims im Shadowrun-System), Anfang nächster Woche (Dienstag?) ein Preview auf kommende D&D Dinge, und Mitte nächster Woche hoffe ich wieder auf den gewohnten „alle 2 Tage“ Rhythmus umstellen zu können.

Bis dahin: Geduld haben. In alten Posts schmökern. Und GAME ON!

Ach ja: Das Bild oben ist von mir, und zeigt einen Mutzachaner, das ist eine der Spielerrassen bei Battlelords Of The Twenty-Third Century. Das Bild wird vorr. in der Neuauflage des Galactic Underground 2 erscheinen.

Blog | Shadowrun Newsfax

Willkommen zur ersten Ausgabe von SchattenSCAN, dem Shadowrun Newsfax der Rabenwelten. Im SchattenSCAN werden Foren-Artikel, Blog-Beiträge und andere Fundstücke zusammengetragen, die mir beim Surfen und Wuseln unterkommen und die jeder für sich nicht unbedingt eine Meldung wert sind, aber die gemeinsam schon deutlich wissens- und erwähnenswert sind.

Der erste Blick geht in Richtung Pegasus: Was gibt’s Neues vom deutschen Shadowrun-Verlag, was sind die Themen im offiziellen Shadowrun-Forum? Es folgen ungeordnete Erkenntnisse aus dem offiziellen Forum:

  • Offizieller Ansprechpartner von Shadowrun bei Pegasus ist Tobias „Tigger“ Hamelmann (Link zum Thread)
  • Was Fanprojekte angeht ist Pegasus da sehr dafür und freut sich über Belegexemplare von Fanzines oder Links zu Fanseiten. Natürlich hofft man, dass die Fans vor allem SR4 Material entwickeln, denn frühere Editionen von SR können von Pegasus nicht unterstützt werden (und werden auch nicht reprinted o.ä.) (Link zum Thread)
  • Beim zurückliegenden Ratcon gab es einen Shadowrun Workshop, an dem auch Tigger selbst teilnahm. Dort wurde einiges über die neuen Pläne verraten. Man versucht, zu den Amis aufzuschließen, d.h. den Abstand zwischen englischen und deutschen Publikationen schrittweise wieder anzunähern, und das RASCH. Zur SPIEL kommt das deutsche Arsenal raus, in dem auch neue Ausrüstungsteile und „alte Bekannte“ aus deutschen Publikationen drin sein werden. Das deutsche Arsenal wird ein neues Cover haben und teilweise neues Artwork (Gerüchten zufolge soll z.B. die misslungene Street Sweeper Illu durch eine Neue ersetzt werden). Ebenfalls auf der SPIEL wird es eine Art „Bonus CD“ mit SR Goodies geben (deren Inhalt später auch online verfügbar sein soll), kurz danach soll eine Shadowrun Inplay-Website mit Inplay-Artikeln aus ADL und Sechster Welt starten – in regelmäßigen Abständen ist zudem eine Art Inplay-Newsflash geplant, der Novapuls heißen wird. Deutsche, d.h. vom Originalmaterial abweichende (Sonder-)Regeln, wie es sie früher einmal gab, soll es nicht mehr geben. Dafür gibt es aber wieder ein Support Team, zu dem man sich auf der Pegasus-Seite auch anmelden kann. Auch in Zukunft soll es eigene Cover und neues Artwork für deutsche Bücher geben, außerdem werden bereits bekannte Errata der englischen Version natürlich in der deutschen Publikation bereits korrigiert sein. Zum Thema Shadowrun Romane gab es noch keinen Kommentar, aber irgendetwas tut sich da. Specials wie 24-Stunden-Run und Multiuser-Run wird es auch in Zukunft geben. Dem Vorschlag von Workshop-Besuchern, sich wie bei Catalyst 1x im Monat den Fans im Shadowrun-Entwicklerchat zu stellen, steht der Verlag offen gegenüber. Es wird keine zusätzlichen Rassen geben (auch keine ADL-Spezifischen) als jene, die im Companion stehen. Eine Neuausgabe des deutschen SR4 Grundregelwerks von Pegasus (mit zusätzlichen Errata) ist für Frühjahr 2009 angekündigt. Einer der Artworker des neuen Shadowrun wird Raben-AAS sein (Schleichwerbung, ich weiß – steht aber im Thread, und nicht von mir) (Link zum Thread, eine weitere Zusammenfassung des Workshops findet sich hier bei Roach)

Hier die Infos des Shadowrun Workshops als Video (falls es nicht spielt, hier klicken).

  • In einem weiteren Thread wurden alle möglichen Fragen beantwortet: Das deutsche Arsenal 2070 erscheint zur SPIEL im Oktober, danach folgen Bodytech (Augmentation) und Unwired (noch ohne Titel). Druckversionen alter Bücher wie Bug City, Nordamerika in den Schatten und Asien in den Schatten wird es nicht geben, PDFs schon eher, diese haben aber erstmal keine Priorität. Dafür bestehen Pläne, rein deutsche Quellenbücher rauszubringen – wobei hier der Konsenz zu bestehen scheint, dass doch sehr -öhm- „bunte“ ADL-Setting weiter zu „entmisten“ und weniger extrem zu gestalten. Die Regelbücher wie das Arsenal etc. werden als Hardcover erscheinen. Viele der Spielmaterialien (wie Charakterbögen, Karten, Logos und Wappen etc.) aus dem Eisparadies liegen bereits hier auf der Pegasus-Seite. Die neuen Shadowrun-Bücher werden auch über Amazon angeboten werden, Pegasus steht aber generell auf dem Standpunkt, den „Buchladen um die Ecke“ zu unterstützen, und wird hierzu Unterstützung anbieten (z.B. vermutlich durch das Support Team). In Richtung Minis/Tabletop/Trading Card/Videospiele/Hörspiel etc. gibt es weder Bestätigendes noch Ausschließendes – ist alles keine Priorität, und z.T. nicht Angelegenheit von Pegasus (z.B. Videospiel, da hat Pegasus nix mit zu tun). (Link zum Thread)
  • Generell gesprochen: In sehr vielen Threads im offiziellen Forum holt sich das Shadowrun-Entwicklerteam Feedback und Wünsche der Shadowrun Fans ab. Alles in allem ist man sehr daran interessiert, die Meinung der Shadowrun Fans zu erfahren, und scheint sehr bemüht, „große“ Wünsche auch aufzugreifen. Mehr dazu im Forum, z.B. im Thread Neues aus der ADL.

Nächster Scan-Gegenstand: Der Blick zu den anderen deutschen 2070 Websites:

Im SCHATTENAUGE, dem (nicht offiziellen) Informationsportal der ADL, gibt es in sehr schöner Regelmäßigkeit neue Artikel, unter denen sich auch absolut lesenswerte Schmankerl befinden. Recht interessant ist z.B. der Artikel über die Abtei Mor Gabriel im Trollkönigreich Schwarzwald, in der ein magisch bewandeter Elf christliche Lehre und fernöstliche Kampfkunst zu irgend einer Art neuem Glauben zusammengemischt hat. Der Artikel wird noch erweitert um die Bruderschaft der Wissenden, einer Art Hacker-Abteilung der Abtei. Definitiv eine ausbaufähige Idee. Außerdem finden sich im August einige Artikel über Parabiologie bzw. neue Drogen wie dieser Artikel über Wirbelkraut. Highlight ist aktuell die Bastelanleitung für einen Hohlladungsschlüssel – der Dietrich der rabiaten Art.

Ein Neuzugang in meinem Blogroll ist das Setting-Blog DUISBURG 2070+, in dem – man ahnt es schon – eben Duisburg im Jahr 2070+ behandelt wird, ähnlich wie hier eben Berlin 2070+. Was läge also näher als auch hier die Zusammenarbeit zu verstärken und ADL Settingideen zu kombinieren. Viel Inhalt ist bisher aufgrund der Neuheit des Blogs noch nicht oben, dafür aber schon eine echte Abenteuer-Perle, der Run MIKES LETZTE CHANCE, in dem die Runner einen vermissten Schüler daran hindern müssen, in seiner Schule Amok zu laufen. Für mich ein ganz großartiger Schattenlauf, nicht nur weil das Thema so nah an der Wirklichkeit ist, dass es einem kalt den Rücken runterläuft, sondern auch weil es eben NICHT der Standard „Wir brechen im Megalabor von Globale Weltdominierung Dot Com ein“ Run ist und die Runner zudem das Leben ihres Target auf jeden Fall erhalten sollen. Man darf gespannt auf mehr sein!

Blog | Start frei für rsp-blogs.de!

ist heute ans Netz gegangen! Die Site ist das deutsche Rollenspiel-Bloggernetzwerk, welches die Beiträge der wichtigsten deutschen Rollenspielblogs – natürlich auch diesem hier – zusammenführt. Sie bietet euch damit einen schnellen Überblick, was in der deutschen Rollenspielszene gerade gedacht und diskutiert wird, und bringt euch 1-2-click zu den aktuellsten Beiträgen

Also: Reinklicken, ansehen und via rsp-blogs.de auch in andere Rollenspielwelten – z.B. die englischsprachige rpg-blogs Welt – vorstoßen. Und wenn du selbst ein Blog hast und mitmachen willst, findest du die Mitmachvoraussetzungen hier.

Gleich mal vorbeisurfen auf rsp-blogs.de!