Shadowrun | SK Dragunov EX-10

dragunov

Willkommen bei der aktuellen Ausgabe von Knarren! – dem Schattenmagazin für Knarren-Enthusiasten und solche, die sie verhaften wollen. Falls du die vorherigen Teile verpasst hast: Hier findest du KNARREN! Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 und 12 und noch viele, viele KNARREN! mehr. Das Bild oben ist nicht von mir, sondern von McDougle.

Nachdem der russische Waffenhersteller Dragunov in den 2030ern von Saeder-Krupp aufgekauft wurde, arbeitete ein Team von Forschern unerbittlich daran, deren führende Scharfschützenwaffe an moderne Standards anzupassen. Die ersten Versuche scheiterten, da das neue Modell einfach nicht mit den Konkurrenzmodellen mithalten konnte, sodass das Projekt bis in die späten 60er eingestellt werden musste. Zu diesem Zeitpunkt jedoch beschloss Saeder-Krupp erneut, den legendären Namen wieder ins Leben zu rufen. Es war ein voller Erfolg.

Der neueste Schützling der Saeder-Krupp Waffenwerke ist die SK Dragunov EX-10, das „Ex“ steht hierbei für „Extermination“, das tödlichste Scharfschützengewehr auf dem Markt. Es kommt mit einem Smartgun-System, auf Wunsch mit eingebauter KI für 1.000 Euro extra, einem Bipod und eingebautem Rückstosskompensator. Die seltene Collector’s Edition(250 mal hergestellt) enthält zusätlich noch einen komfortablen Tragekoffer und eine Mütze im Stil des russischen Militärs aus dem zweiten Weltkrieg.

Hab mir das Baby 2 Wochen besorgen können, bevor es offiziell auf den Markt kam(Kontakte muss man haben ;) ). Ich kann euch nur sagen, das Ding is nicht nur zum Tontauben schiessen geeignet!
Siegfried_Jäger

Eingebaute KI für 1.000 Euro. Na klar. Und die Kinder bringt der Papst.
DrainBad

Der wer?!
Papa Pagan

Der Begriff „KI“ unterliegt keinem Marken- oder Warenrecht. Mit anderen Worten: Was den Begriff „KI“ tragen darf, ist sehr weit dehnbar. Hey, auch Dein AR-Boy Game „AR Missile Madness“ wirbt mit „Gegnern mit echter KI“. Und das kostet im Download grade mal ZWEI Euro. Soweit ich die Dragunov überschaue, ist deren „KI“ nix anderes als ein Expertensystem mit nettem AR Feature, dessen größter Nutzen für einen Jäger darin besteht Dir mitzuteilen wieviel Euro Du dafür ablatzen darfst grade eine geschützte Critterart abgeballert zu haben.
Elmour

SK Dragunov EX-10 Scharfschützengewehr – 9K | PB -4 | HM | RK (2) | 12(m) | 15V | 9.000,–

[Anmerkung: Die Waffe plus Beschreibung (außer die letzten drei Posts oben) wurden durch McDougle konzipiert und an mich geschickt. Im Original hat die Waffe einen Schaden von 10K – das aber widerspricht der Rabenwelten-Philosophie, dass hier keine „Uberwaffen“ präsentiert werden sollen, sondern nur solche die sich mit den SR4 Regeln plus Arsenal decken. Da der Schaden jetzt „nur“ 9K ist, wurde auch der Preis der Waffe (im Original 12.000,– angepasst und ihr ein Punkt Extra-Rückstoßkompensation geschenkt (im Original (1)). Danke für die Einsendung!]

Shadowrun | Knarren 12

Willkommen bei der aktuellen Ausgabe von Knarren! – dem Schattenmagazin für Knarren-Enthusiasten und solche, die sie verhaften wollen. Falls du die vorherigen Teile verpasst hast: Hier findest du KNARREN! Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 und 11. Das Bild oben ist nicht von mir, und ich weiß auch leider nicht, woher es kommt, nehme aber an dass es sich um ein GHOST IN THE SHELL Airsoft-Modell handelt.

Wie an anderer Stelle bereits bemerkt, stellen die Paras von Ares eine Serie zum Teil sehr innovativer Waffendesigns auf der Höhe der Zeit dar, wobei jedes Modell einen „Design Key“ fokussiert, also ein einzelnes Feature auf die Spitze treibt.

Die Design Keys der Ares Para Glider sind Lautlosigkeit und Präzision – ein weiterer Versuch, die vollautomatischen Schusseigenschaften eines Sturmgewehrs mit den Schusseigenschaften eines Scharfschützengewehres zu kombinieren. Wie üblich mit Abstrichen auf beiden Sektoren. Insgesamt betrachtet ist die Para Glider mehr schallgedämpftes Sturmgewehr als vollautomatisches Sniper Rifle, auch wenn die Werbung etwas anderes suggeriert. Nichtsdestotrotz ist es eine grundsolide, leicht überteuerte Waffe mit insgesamt exzellenter Präzision und einem kombinierten Schall- und Blitzdämpfer, der dem Schützen auf extreme Reichweite einen entscheidenden Vorteil bieten kann.

Im Kern basiert die Waffe auf der Para Critter, und tatsächlich finden sich in Beschichtung, Verarbeitung und einigen Design-Details mehr oder weniger offensichtliche „Para Llelen“. Ein besonderes Features ist der „Click&Twist“ Verschluss des Schalldämpfers, der eine ausgesprochen schnelle Umrüstung vom etwas sperrigen Sniper-Modus in den stubsnäsig kurzen Häuserkampf-Modus erlaubt [einfache Handlung].

Persönlich find ich die kastrierte Version sogar noch besser, Mann.
Cruelio

Kastriert? Du meinst ohne Schalldämpfer? Warum das denn? Da biste doch mit ner billigeren Knifte viel besser dran.
DrainBad

Geld war bei mir nicht das Thema: Ich bin an den Resten eines Shootouts vorbeigekommen, da lag eine A.P.G. ohne Schalldämpfer rum. Die hab ich eingesackt, und seitdem verwende ich die. Schalldämpfer kann ich mir nicht leisten (wüsst auch nicht woher, ist ein recht rares Teil, die A.P.G.), also benutz ich sie halt nur im Eunuchenmodus. Und WOAH! ich sag dir, ne geilere Wumme hab ich noch nicht gehabt!
Cruelio

Ares Para Glider Sturmgewehr – 6K | PB -1 | HM/SM/AM | RK 3(4) | 30(m) | 11V | 3.350,–

Cyb3rpunk | Suzan Trelaine

cp-suzan.jpgSuzan „Red“ Trelaine ist ein Neuzugang im Revier 404 Newark. Und nicht nur eine verdammt heiße Frau, sondern auch eine verdammt gute Scharfschützin.

Aufgerüstet mit modernster Cyber- und Bioware kann Red aus mehreren Kilometern Entfernung Ziele ausschalten, wofür das überwiegend flach gebaute Newark ihr beste Voraussetzungen bietet.

Ihr spezieller Job bringt sie nahezu zwangsläufig in engeren Kontakt zur AV-Pilotin Orbit, deren Aufgabe darin besteht, Red an ihrem Schusspunkt abzusetzen. Und der liegt in der absoluten Mehrzahl der Fälle auf dem Dach eines der Wolkenkratzer in Downtown Newark – mit perfekt freiem Schussfeld in alle Problembezirke der näheren Region.

Privat ist Red ebenso hart und hardcore-einzelgängerisch, wie man es bei einem Sniper erwarten dürfte. Markenzeichen ist ihre feuerrote Suzuki Boomer Buster Rennmaschine, mit der sie – wie es heißt – außerhalb der Dienstzeiten oft auch im Draußen jenseits der Stadtgrenzen unterwegs ist. Wovor sie aber in die Ödnis der geisterhaften Vorstädte und die leere Weite verstaubter Highways flüchtet, ist niemandem so recht bekannt.

Ebenso wenig, wie der Name des Sponsors, der ihre diversen Körperaufrüstungen bezahlt hat.